Vorweihnachtliches Menü mit Boeuf Stroganoff und Spekulatiuscrumble

<< Nuss-Feta auf Salat >>
<< Boeuf Stroganoff an Herzoginkartoffeln >>
<< Amaretto-Spekulatius-Crumble >>

Leider passt der folgende Post nicht ganz in die Jahreszeit. Ich habe ewig gebraucht, um diesen Artikel zu schreiben – das tut mir Leid. Die nächste Weihnachtszeit kommt aber bestimmt und bis dahin können wir einen gedanklichen Ausflug machen. 🙂

Die Weihnachtszeit lockt mit ihren ganz besonderen Reizen. Überall duftet es nach Orangen, Zimt, Glühwein, gebrannten Mandeln… Im Laufe der Zeit werden Abends immer mehr Lichter angesteckt; Gemeinsam hoffen wir auf den ersten Schnee und verbringen schöne Stunden mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt. Am Heiligabend gibt es dann ein tolles Festmahl. Aber warum eigentlich erst dann? Natürlich kann das folgende Menü auch als Weihnachtsmenü verkostet werden, aber ebenso schön ist es schon vorab mit guten Freunden ein bisschen Weinachtsstimmung zu genießen.

<< Nuss-Feta auf Salat >>

Zutaten:
1 Salatkopf
250 g kernlose Weintrauben
1/4 Fenchelknolle
400g Feta
1 Ei
2 EL Mehl
100 g gemahlene Haselnüsse
5-6 EL Rapsöl
3 EL Orangensaft
1 EL Weißweinessig
1 TL Honig
Salz, Pfeffer

Zubereitung (2o Min.):
1. Salatkopf putzen, Weintrauben halbieren und Fenchel in Streifen hobeln.
2. Feta diagonal halbieren. Ei verquirlen. Teller jeweils mit Ei, Mehl und Haselnüssen anrichten. Fetahälften nun nacheinander von allen Seiten erst in Ei, dann in Mehl und anschließend in Haselnüssen wälzen. Die Panade andrücken und in heißem Öl (4 EL) rundherum goldbraun anbraten.
3. Orangensaft, Essig und Honig verquirlen. Übriges Öl darunterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vinaigrette über den Salat geben, Nuss-Feta Ecken nochmal halbieren und auf dem Salat anrichten.

Foto-18.12-Vorspeise-Ziegenkäse

<< Boeuf Stroganoff an Herzoginkartoffeln >>

Zutaten (Boeuf Stroganoff):
140 g Cornichons (aus dem Glas)
300 g frische Champignons
1 große Zwiebel
600 g Rinderfiletspitzen
Mehl
4-6 EL Butterschmalz
150 ml saure Sahne
200 ml Schlagsahne
2 TL Dijon Senf
Salz, Pfeffer
2 TL Zitronensaft
4 eingelegte Rote-Bete-Kugeln
10 EL glatte, gehackte Petersilie

Zutaten (Herzoginkartoffeln):
500 g mehlig kochende Kartoffeln
Salz
Muskat
1 EL Butter
2 Eigelb
1 EL Milch

Zubereitung Boeuf Stroganoff  (20 Min.):
1. Cornichons und Champignons in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und würfeln.
2. Rinderfiletspitzen in dünne Streifen schneiden. mit Mehl bestäuben und in Butterschmalz etwa 2 Min. portionsweise von allen Seiten scharf anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
3. In der selben Pfanne Champignons, Cornichons und Zwiebeln etwa 4 Min. scharf anbraten und mit saurer und süßer Sahne ablöschen.
4. Senf einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch hinzugeben, heiß werden lassen (nicht kochen). Zitronensaft hinzugeben. Hitze wegnehmen.
5. Rote Bete in kleine Würfel schneiden. Rote Bete und Petersilie getrennt servieren.

Zubereitung Herzoginkartoffeln (40 Min.):
1. Kartoffeln schälen, grob zerkleinern und ca. 20 Min. in Salzwasser kochen.
2. Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken und mit 2/3 Eigelb und Butter vermengen. Mit Salz und Muskat abschmecken.
3. Backblech mit Backpapier auslegen. Kartoffelmasse in einen Spritzbeutel geben. 10-12 Herzoginkartoffeln mit etwas Abstand auf das Backblech spritzen.
4. Ei mit Milch verquirlen und mit einem kleinen Pinsel auf die Herzoginkartoffeln verteilen.
5. Herzoginkartoffeln ca. 10-12 Min. bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen backen.

Foto-18.12-Hauptspeise-Rote-Bete

Foto-18.12-Jutti-Tischdeko

<< Amaretto-Spekulatius-Crumble >>

Zutaten:
500 g Äpfel
50 ml Amaretto
200 g Mehl
100 g Zucker
100 g kühle Butter
1 Prise Salz
100 g Spekulatius
2 TL Zimt
Eis nach Belieben

Zubereitung:
1. Äpfel waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. In eine Auflaufform geben und mit Amaretto übergießen (gerne schon einige Stunden vor Verzehr, damit der Alkohol ziehen kann).
2. Spekulatius zerbröseln. Mehl, Zucker, Butter, Spekulatiusbrösel, Salz und Zimt in eine Schüssel geben und mit den Händen zu Sreuseln vermengen (je nach Konssitenz können noch Butter oder Mehl hinzugegeben werden).
3. Streusel auf den Äpfeln verteilen. Im vorgeheizten Backofen (175 Grad) etwa 35-45 Min. backen.
4. Immer gut zum Crumble passt Eis. Bon Appetit.

Foto-18.12-Dessert-Weihnachten

Mandelkruste-Avocado, Flammkuchen und Trifle – Schön, dass ihr auf unserem Teller seid!

<< Mandelkruste-Avocado an Bulgursalat >>
<<  Zweierlei Flammkuchen Ziegenkäse/Rote Bete und Schinken/Camembert mit Aprikosen-Konfitüre >>
<<  Apfel-Brombeer-Trifle >>

Gerichte, die schnell zuzubereiten und wandelbar sind (z.B. mit Resten, die gerade noch im Kühlschrank sind 😉 ) genießen bei mir größte Beliebtheit. Flammkuchen gehört absolut dazu. Meistens bereite ich ein Vielfaches des Teiges zu und friere diesen ein. Für unseren Kochabend haben wir natürlich frischen Teig zubereitet. 🙂

Abgerundet habe ich das Menü mit zwei raffinierten Rezepten auf die ich in Kochzeitschriften gestoßen bin. Ein Avocado-Rezept (es ist in meine Favoriten-Rezept-Sammlung gewandert – seeeehr lecker) und ein Trifle.

<< Mandelkruste-Avocado an Bulgursalat >>

Zutaten:
200 g Bulgur
1 Bund Rucola
150g Kirschtomaten
2 Avocados
2 EL gehackte Mandeln
6 EL Weißweinessig
12 EL Gemüsebrühe
2 TL Honig
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung (ca. 20 Min:):
1. Den Bulgur nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen.
2. Rucola waschen, Tomaten halbieren.
3. Avocados schälen, halbieren, den Stein entfernen und die Schnittflächen mit Salz und Pfeffer würzen.
4. Die Mandeln auf eine flache Unterlage geben und die Schnittflächen der Avocado in die Mandeln drücken.
5. Bei kleiner Hitze die Avocados mit der Schnittfläche nach unten ca. 4 Minuten in einer Pfanne braten.
6. Während dessen mit Weißweinessig, Gemüsebrühe, Honig und Olivenöl das Dressing anrühren und dieses mit Salz und Pfeffer abschmecken.
7. Das Dressing mit dem fertigen Bulgur vermischen.
8. Avocadohälften mit Bulgursalat anrichten und servieren.

Mandelkruste - Avocado

Mandelkruste Avocado and Bulgursalat
<<  Zweierlei Flammkuchen Ziegenkäse/Rote Bete und Schinken/Camembert mit Aprikosen-Konfitüre >>

Zutaten (Grundteig Flammkuchen, 1 Portion):
275 g Mehl
20 g Hefe
1 Prise Zucker
3 EL Öl
1 TL Salz

Zubereitung (ca. 70 Min.):
1. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken.
2. Hefe in die Mulde bröseln, Zucker darüber streuen und mit etwas warmem Wasser und Mehl vom Rand verrühren. 10 Min. warten.
3. Öl,120 ml warmes Wasser und Salz mischen und zum Vorteig hinzugeben. Alles gut verkneten und ca. 50 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.

Zutaten Flammkuchen Ziegenkäse/Rote Bete:
1 Grundteig
2 Knollen rote Bete
1/3 Bund Thymian
100 g Ziegenfrischkäse
1 EL Schlagsahne
100 g Honig
2 EL Pinienkerne

Zubereitung (ca. 15 Min):
1. Rote Bete in Scheiben schneiden.
2. Thymian waschen und Blättchen abzupfen.
3. Ziegenfrischkäse, Schlagsahne und Honig verrühren.
4. Teig dünn ausrollen, mit Ziegenfrischkäse-Sahne-Honig bestreichen, rote Bete Scheiben verteilen und Thymian und Pinienkerne über den Flammkuchen streuen.
5. Ca 10. Min im vorgeheizten Backofen (175 Grad) backen.

Ziegenfrischkäse / Rote Bete Flammkuchen

Zutaten Flammkuchen Schinken/Camembert mit Aprikosen-Konfitüre:
1 Grundteig
150 g Schmand
2 Lauchzwiebeln
1 EL Olivenöl
175 g Camembert
5 Scheiben luftgetrockneter Schinken
etw. Estragon
Aprikosen-Konfitüre
Salz, Pfeffer

Zubereitung (ca. 15 Min.):
1. Teig dünn ausrollen, mit Schmand bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen.
2. Lauchzwiebeln in dünne Scheiben schneiden, mit Öl mischen und auf dem Schmand verteilen.
3. Flammkuchen ca. 10 Min. im vorgeheizten Backofen (175 Grad) backen.
4. Camembert in feine Scheiben schneiden. Diese kurz vor Ende der Backzeit auf dem Flammkuchen verteilen und anschmelzen lassen.
5. Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, Schinken und Estragon verteilen und mit Konfitüre bestreichen.

Camembert / Schinken Flammkuchen

<<  Apfel-Brombeer-Trifle >>

Zutaten:
200 g säuerliche Äpfel
5 g Ingwer
25 g Brombeeren
20 g Zucker
10 g Rosinen
50 g Biskuitboden
1/2 Vanilleschote
2 EL Sherry
1 Eigelb
15 g Puderzucker
1 TL Speisestärke
200 g Schlagsahne
15 g Mandelblättchen

Zubereitung (ca. 20 Min. + Kühlzeit):
1. Äpfel und Ingwer schälen und würfeln.
2. Zucker mit Wasser in einer Pfanne aufkochen, Äpfel und Ingwer zugeben und 6-8 Min. dünsten. Brombeeren und Rosinen hinzugeben.
3. Biskuitboden in Stücke schneiden in Dessertgläser- /schalen füllen und mit Sherry beträufeln. Apfel-Brombeer-Masse darüber geben.
4. Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen.
5. Mark mit Eigelb, Puderzucker und Speisestärke verrühren.
6. 100 g Schlagsahne aufkochen und zur Eimischung geben. Gemeinsam wieder in den Kochtopf füllen und erneut aufkochen.
7. Vanillecreme heiß über das Kompott gießen und im Kühlschrank abkühlen lassen.
8. Mandelblättchen in der Pfanne rösten.
9. 100 g Schlagsahne steif schlagen, über die Creme geben und mit Mandelblättchen garnieren.

Apfel-Brombeer-Trifle

Guten Appetit!

Nordish by Nature mit Labskaus und Rote Grütze

Als waschechter Hamburger dachte ich mir, dass es nach einer Exkursion nach Asien an meinem ersten Kochabend, höchste Zeit wird auch mal ein wenig norddeutsche Küche auf unsere Teller zu zaubern. Nach kurzer Überlegung entschied ich mich dafür, dass wir als Hauptspeise Labskaus kochen, als Nachspeise wird dann Rote Grütze zubereitet.

Rote Grütze sollte eigentlich bundesweit ein Begriff sein, Labskaus hingegen kennen die wenigsten und viele lassen sich vielleicht auch ein wenig von der Konsistenz und dem Namen des Gerichts abschrecken. So kann ich nur sagen, habt Mut, kocht das Gericht nach und lasst euch von dem leckeren Geschmack überzeugen 🙂

<< Hamburger Labskaus >>
<< Hamburger Rote Grütze >>

Das “Highlight” der Hamburger Küche wird folgendermaßen zubereitet.

<< Hamburger Labskaus >>

Zutaten für 4 Personen
600 g Corned Beef
2 Zwiebeln
800 g Kartoffeln
4 Eier
Milch
Butter
Salz
Gewürzgurken
Rote Bete

Zubereitung (ca. 45 Minuten)
Zunächst einmal die Kartoffeln schälen und kochen, danach mit Milch, Butter und Salz vermengen und einen Kartoffelbrei zubereiten. Den fertigen Kartoffelbrei dann erst einmal beiseite stellen.
Nun geht es an die Zwiebeln, die geschält und gewürfelt werden sowie das Corned Beef welches in kleine Würfel geschnitten wird. Die gewürfelten Zwiebeln in einem Topf mit Öl anschmoren und danach das Corned Beef hinzugeben.
Unter Rühren das Corned Beef weich werden lassen und den Kartoffelbrei in den Topf geben. Beides gut miteinander vermischen und dann warm stellen und fertig ist das Labskaus.
Das fertige Labskaus auf Tellern anrichten, die Eier zu Spiegeleiern braten und diese auf dem Labskaus drapieren. Zum Schluss noch die Rollmöpse und die Rote Bete auf den Tellern verteilen und servieren.

Es gibt auch Labskaus-Rezepte mit Fisch. Wer also mag kann zum Beispiel Matjes für die Zubereitung nehmen, oder das fertige Labskaus mit Rollmöpsen servieren. Es muss aber gesagt werden, dass dies nicht für jedermann etwas ist und auch ich die fischlose Variante bevorzuge.

P1040121

Für den Nachtisch, also der Rote Grütze, gibt es natürlich viele verschiedene Rezepte. Eine schnelle und simple Art leckere Grütze zuzubereiten ist die folgende.

<< Hamburger Rote Grütze >>

Zutaten für 10 Portionen
2 Gläser Schattenmorellen
1 Schale frische Erdbeeren (alternativ kann auch 1 Beutel TK Erdbeeren oder gemischte Beeren genommen werden)
1 Beutel Vanillepudding (Pulver)

Zubereitung (ca. 15 Minuten)
Zunächst einmal die Schattenmorellen aus den Gläsern befreien, den Saft allerdings nicht trinken oder weggießen, sondern in einem Topf auffangen. Den Vanillepudding zu dem Saft geben und unter ständigem Rühren aufkochen. Sobald der Saft klar und dunkelrot ist, den Topf vom Herd nehmen und die Kirschen und Erdbeeren einrühren. Die Rote Grütze in eine Schüssel umfüllen und sie dann abkühlen lassen.
Die abgekühlte Rote Grütze kann klassisch mit Vanillesauce oder aber auch Sahne und Vanilleeis serviert werden.

P1040110

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit 🙂

Typisch norddeutsch und typisch hamburgisch sind Labskaus und Rote Grütze und somit die idealen Gerichte für das September Blog-Event von Marie

https://i1.wp.com/www7.pic-upload.de/01.09.13/vujoitpdfacx.jpg

Vegan in den Sommer: Rote-Bete-Kokos- Suppe & Mandeltofu mit Quinoa in Haselnusssauce

Unser zweites Menü ist eine Zusammenstellung von Gerichten, die ich 1-2 Wochen vorher gegessen habe:

Rote Bete Kokos Suppe im Cuneo in Stuttgart

Quinoa mit Haselnusssauce in der Kornblume in Tübingen

Die Gerichte liegen nicht schwer im Magen liegt, sind leicht und nicht zeitaufwendig zu zubereiten und vermitteln ein Gruppengefühl von „Wir haben gesund gegessen“ 🙂 . Quinoa ist zudem sehr gut für Weizenallergiker geeignet und eine gute Alternative für Reis- und Kartoffelüberdrüssige.

Rote Bete Kokos Suppe (Vegan)

Zeitaufwand: max. 10min
Besondere Küchengeräte: Mixer
Zutaten: 2 Gläser Rote Bete/ ¼ l Gemüsebrühe/ Weißwein/ Nach Gefühl Kokosmilch/ Salz/ Pfeffer

Zubereitung: Rote Bete mit 1/4l Gemüsebrühe aufkochen/ Anschließend pürieren, eventuell ein paar Stücke nicht komplett/ Rote Bete Suppe mit Weißwein und etwas Kokosmilch abmischen / Mit Salz und Pfeffer ggf. abschmeckenP1030828

Mandeltofu mit Brokkoli, Möhren und Quinoa in Haselnusssauce (Vegan)
Zeitaufwand: max. 45min
Besondere Küchengeräte: Sieb
Zutaten Haselnusssauce: 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Olivenöl, 250 g Hafercuisine/ Pflanzensahne, 200 g Gemüsebrühe, 100 g Haselnüsse, 2 EL Orangensaft, Muskatnuss, Salz, Pfeffer Weitere Zutaten: Mandeltofu, Brokkoli, Möhren, Quiona

Kurzanleitung: Quinoa wie auf der Verpackung zubereiten. Mandeltofu anbraten. Die kleingeschnittenen Möhren und den kurz gekochten Brokkoli hinzufügen. Haselnusssauce (beginnen, wenn Quinoa 30min eingeweicht ist): Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und andünsten. Gemüsebrühe, Hafercuisine oder andere Pflanzensahne und Haselnüsse hinzufügen. Sauce mit Organgensaft, Muskatnuss und Salz und Pfeffer abschmecken.P1030830

P1030831

Dessert (nicht vegan) – Quarkspeise mit Himbeeren: Quark mit Sahne vermischen und Zucker nach Geschmack hinzufügen. Das Ganze mit Himbeeren vermischen! Es dauert nicht länger als 5min.

Und da Musika wichtig ist – eine kleine Playlist zum Kochen bzw. zum Einstimmen: Faith – Ada (Dj Koze Remix)  / Meltdown – Ghostpoet / Cirrus – Bonobo / Terms & Conditions – Chet Faker / Cocaine Man – Baxter Dury / Youth – Daughter (Wild Culture’s Leo Crazy In Love Mix) / Blue Day Explorer – Nadjana / Good Bye Emily – Parov Stelar