Frisch, fein, fruchtig! In der Hauptrolle: Jamie Oliver

<< Crostini mit Apfel und Ziegenkäse >>
<<  Jamie Oliver’s Pilz-Risotto mit Granatapfelsalat >>
<<  Lavendel Panna Cotta an Pfirsichpüree >>

Risotto ist einfach ein tolles Gericht, nicht zuletzt weil es so wandelbar ist. Um das Pilz-Risotto Rezept von Jamie Oliver habe ich eine Vor- und Nachspeise gebaut, die ich schon seit langem mal ausprobieren wollte (und ja, die Auswahl war sehr groß). Da ich gerne eine fruchtige Note zu dem Risotto haben wollte, habe ich den Granatapfelsalat kreiert – eine gelungene Kombi.
Das Lavendel Panna Cotta habe ich schon einen Tag vor unserem Kochabend zubereitet, da es eine lange Zeit kühlen muss um fest zu werden.

<< Crostini mit Apfel und Ziegenkäse >>

Zutaten:
2 Pfirsiche
kleine Ziegenkäserolle
4 EL Honig
Pfeffer, Thymian
Baguette
Rucola

Zubereitung (25. Min.):
1. Backofen auf 180° vorheizen.
2. Pfirsiche in Scheiben schneiden und auf einem Backblech verteilen.
2. Käserolle ebenfalls in Scheiben schneiden und über die Pfirsiche geben.
3. Honig auf den Käse träufeln und mit Pfeffer und Thymian würzen.
4. Das Backblech in den Backofen schieben und ca. 15-20 Min. backen. Währenddessen Baguette schneiden und Rucola waschen.
5. Die Brotscheiben für die letzten Backminuten ebenfalls in den Ofen schieben.
6. Käse-Pfirsiche und Baguettescheiben auf Rucola servieren.

Foto-19.10-Vorspeise2

<<  Jamie Oliver’s Pilz-Risotto mit Granatapfelsalat >>

Zutaten (Pilz-Risotto):
750 ml Brühe
kleine Hand getrocknete Steinpilze
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
200g Risottoreis
75 ml Weißwein
Parmesan
12 g Butter
2 Hände Pilze (Champions, Shiitake, Pfifferlinge)
1 EL Olivenöl
etw. Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Zubereitung (45. Min.):
1. getrocknete Pilze in eine Tasse geben und mit heißem Wasser übergießen. Nach einigen Minuten Pilze aus dem Wasser nehmen und klein schneiden. Das Wasser aufheben.
2. Gemüsebrühe aufkochen.
3. Knoblauch und Zwiebel schneiden und im Topf anbraten.
4. Risottoreis hinzugeben und kurz mitbraten.
5. Risottoreis mit Weißwein ablöschen.
6. Eingeweichte Pilze hinzugeben und das Einweichwasser langsam (Rückstände der Pilze sollten in dem Gefäß bleiben) hinzufügen.
7. Risotto immer umrühren und die Gemüsebrühe kellenweise hinzugeben.
8. Parmesan hobeln und gemeinsam mit der Butter am Ende der Kochzeit in das Risotto geben. Etwas Parmesan für die Garnitur aufheben.
9. Übrige, frische Pilze säubern, klein rupfen und in einer Grillpfanne ohne Fett braten.
10. Olivenöl mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermengen und gemeinsam mit den gegrillten Pilzen und dem gehobelten Parmesan über das Risotto geben.

Zutaten (Granatapfelsalat):
1 Granatapfel
Salat (Feldsalat, Rucola)
Walnüsse
Petersilie
Essig
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung (15. Min.):
1. Den Salat putzen und die Granatapfelkerne aus dem Gehäuse lösen.
2. Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten.
3. Petersilie hacken.
4. Aus Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer eine Salatsauce mixen.
5. Salat, Granatapfelkerne, Walnüsse mit Vinaigrette beträufeln und mit Petersilie garnieren.

Foto-15.10-Risotto-2

Foto-15.10-Risotto

<<  Lavendel Panna Cotta an Pfirsichpüree >>

Zutaten:
1 EL getrocknete Lavendelblüten
500 g Schlagsahne
1 Pck. Vanillin-Zucker
50 g und 1 EL Zucker
3 Blatt weiße Gelatine
2 reife Pfirsiche
etw. Zitronensaft

Zubereitung (20 Min. + 6 Std. Kühlzeit):
1. Lavendelblüten waschen und trocken tupfen.
2. Sahne, Vanillin-Zucker, Lavendel und 50 g Zucker aufkochen und 15. Min lang bei geringer Hitze kochen lassen.
3. Währenddessen Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen.
4. Lavendel-Sahne durch ein Sieb gießen um den Lavendel von der Masse zu trennen.
5. Gelatine in der warmen Sahne auflösen
6. Die Masse in 4 Gefäße füllen und 6 Std. lang kühlen
7. Pfirsiche säubern und in grobe Stücke schneiden. Mit 1 EL Zucker, Zitronensaft und etw. Wasser pürieren.
8. Nach 6 Std. können Panna Cotta und Pfirsichpüree angerichtet und serviert werden.

Foto-15.10-Panacotta

Guten Appetit!

Verkehrte Welt mit “Frühstück” als Vorspeise, spanischem Schnitzel aus Geflügel und Risotto als Nachspeise

<< Toastmuffins >>
<< Hähnchen-Piccata >>
<< Mango-Milchreis >>

Manchmal muss man andere Wege gehen, um an ein schönes Menü zu kommen, muss versuchen seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und sollte auch nicht vor Experimenten zurückschrecken. Wenn man dies macht, dann kann es durchaus passieren, dass es am Abend ein Frühstück als Vorspeise gibt. Dass das Schnitzel zum Hauptgang nicht aus Schwein oder Kalb ist, sondern aus Geflügel paniert mit spanischem Hartkäse und die Nachspeise aus Risotto mit einer fruchtigen Mango. Das alles mag nun vielleicht ein wenig komisch klingen, macht aber nichts, denn auch wenn der roten Faden auf den ersten Blick fehlen mag, rot sehen wird man auf keinen Fall. Das Menü war leicht zuzubereiten, ging relativ schnell und hat sehr gut geschmeckt. Nachahmung ist also zwingend erlaubt Smiley

<< Toastmuffins >>

Zutaten:
4 Scheiben Sandwichtoast
4 Eier
4 Scheiben Bacon
1 EL weiche Butter
Salz
Pfeffer

Zubereitung (ca. 35 Minuten):
Zu Beginn die Toastscheiben platt drücken, dies kann man entweder mit einer Teigrolle machen oder, falls man diese nicht im Küchenschrank haben sollte, nimmt man einfach seine Finger oder ein Glas. Dieses Glas, sofern es groß genug ist, kann man danach nutzen um Scheiben mit einem Durchmesser von circa 10 cm auszustechen, die dann halbiert werden.
Danach nimmt man ein Muffinblech oder Muffinförmchen zur Hand und streicht vier Mulden mit der flüssigen Butter aus. In die Mulden werden dann je zwei Toasthälften gedrückt und etwaige Lücken mit den Toastresten ausgebessert.
Die fertigen Muffinförmchen kurz zur Seite legen und den Bacon in einer Pfanne schön knusprig anbraten. Den fertigen Bacon dann in die präparierten Förmchen legen, die Eier aufschlagen und jeweils ein Ei in eine Mulde geben. Zum Schluss noch gut mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Ofen bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und die “Muffins” auf der mittleren Schiene circa 20 Minuten backen. Die Toastmuffins sind fertig sobald die Eier vollständig gestockt sind und können nun mithilfe eines Löffels vorsichtig aus der Form genommen und genossen werden.

PS: Die Toastmuffins kann man natürlich auch hervorragend am Wochenende zum Frühstück zubereiten.

Foto 14.04.14 22 58 29

<< Hähnchen-Piccata >>

Zutaten:
200 g Mehl
80 g Manchego-Käse
4 Eier
4 Hähnchenbrustfilets
Olivenöl
600 g Kirschtomaten
Meersalz
frische Petersilie

Zubereitung (ca. 25 Minuten):
Die Eier in einer Schale verquirlen und den geraspelten Manchego (spanischer Hartkäse) untermischen. Wer keinen Manchego im Supermarkt bekommen sollte, der kann sicherlich auch Parmesan oder einen anderen Hartkäse nehmen. In eine zweite Schale das Mehl geben.
Die Hähnchenbrustfilets waschen und das kleine Innenfilet abschneiden und zur Seite legen. Die übrigen Filets halbieren und mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Fleisch einzeln in dem Mehl wälzen, das überschüssige Mehl abschütteln und mit einer Gabel durch die Käse-/Eimischung ziehen. Danach das Fleisch in einer Pfanne mit erhitztem Olivenöl bei starker Hitze ca. vier Minuten von jeder Seite goldbraun braten und zum Abtropfen auf Küchenpapier legen. Die fertigen Filets im vorgeheizten Ofen (100 Grad Ober-/Unterhitze) warm stellen.
Wer möchte kann die vorher entfernten Innenfilets nun ebenfalls in einer Pfanne mit erhitztem Olivenöl scharf anbraten und kurz vor Ende der Bratzeit die Kirschtomaten hinzugeben und diese mit grobem Meersalz gut würzen.
Die fertigen Hähnchenfilets, also die Piccata, aus dem Ofen holen und zusammen mit den Tomaten und etwas frischer Petersilie auf einem Teller schön anrichten.

Auf eine Sättigungsbeilage haben wir verzichtet, da die drei Gänge auf jeden Fall sehr sättigend sind. Wer aber möchte kann den Gang mit einem Kartoffelsalat oder einem anderen frischen und knackigen Salat aufpeppen.

Foto 14.04.14 20 32 36Foto 14.04.14 20 33 47

<< Mango-Milchreis >>

Zutaten:
600 ml Milch
400 ml Schlagsahne
200 g Risotto-Reis
2 reife Mango
4 TL Zitronensaft
Zucker
Salz

Zubereitung (ca. 30 Minuten):
Die Milch und die Schlagsahne in einen Topf geben und aufkochen lassen und danach den Risotto-Reis und zwei Prisen Salz hinzugeben. Das ganze dann circa 20 bis 25 Minuten unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Hitze im zugedeckten Koch garen lassen.
Die zwei reifen Mangos von ihrer Haut befreien und das Fruchtfleisch von Kern lösen. Das Fruchtfleisch in zwei gleichgroße Portionen aufteilen. Den einen Teil gut pürieren und mit dem Zitronensaft abschmecken, den anderen Teil in kleine Würfel schneiden. Zum Schluss die Mangowürfel unter das Püree zu einem leckeren Mangokompott mischen.
Den lauwarmen Milchreis in eine Schüssel geben und mit ca. 12 EL Zucker süßen. Wer es weniger süß haben möchte kann natürlich auch weniger Zucker nehmen. Last but not least das Mangokompott unter den Milchreis heben und den fertigen Mango-Milchreis lauwarm servieren.

Foto 14.04.14 22 58 40

¡Buen provecho!

Frühsommer-Abend mit Hähnchen-Risotto, Avocado-Salat & Mango-Lassi

<< Hähnchen-Risotto mit Avocado-Tomaten-Salat >>
<< Mango-Lassis >>

Eine Prise Italien, ein Teelöffel Südamerika und ein Schluck Indien – et voilà: Der Sommer hält in Stuttgarts Küchen Einzug!
Das Risotto braucht bekanntlich seine Zeit bis es schön sämig ist, doch alles andere ist im Nu zubereitet. Und da uns der Tomaten-Avocado-Salat beim letzten Mal so lecker geschmeckt hat, gibt es dieses Mal einen Avocado-Tomaten-Salat nach einem anderen Rezept.

<< Hähnchen-Risotto mit Avocado-Tomaten-Salat >>

Zutaten (Hähnchen-Risotto):
2 EL Sonnenblumenöl
1 EL Butter
1 Stange Porree, in dünne Ringe geschnitten
1 große gelbe Paprika, gewürfelt
3 Hähnchenbrustfilets, gewürfelt
350 g Risotto-Reis
1 – 1,5 l Hühnerbrühe
ca. 500 ml Weißwein, trocken
60 g Cashew-Nüsse
60 g geriebener Parmesan
Salz und Pfeffer
optional: 1 Msp. Safran

Zubereitung (ca. 45 min):
Öl und Butter in einem großen Topf erhitzen. Porree und Paprika zugeben und 1 Minute andünsten. Anschließend das Fleisch dazugeben und unter Rühren goldbraun anbraten. Reis unterrühren und ebenfalls andünsten. Nun Salz, Pfeffer (und Safran) beigeben. Dann werden nach und nach Brühe sowie Wein zugegossen. Das Ganze lässt man bei geringer Hitze ca. 20 Minuten köcheln bis der Reis bissfest und fast die gesamte Flüssigkeit aufgesaugt ist. Immer wieder Umrühren und Flüssigkeit Nachschütten nicht vergessen!
Am Ende die Cashews sowie den Parmesan unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
Dazu gab es einen leckeren:

Zutaten (Avocado-Tomaten-Salat):
3 Avocados
10 Cherrytomaten
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
Zucker
2 EL Olivenöl
2 TL Balsamico
Salz und Pfeffer

Zubereitung (ca. 8 min):
Die Avocado in kleine Stücke schneiden, genauso die Schalotte verarbeiten. Alle Zutaten vermengen und nach Belieben mit weiteren Gewürzen wie Basilikum oder Minze würzen.
Ein Tipp: Mit weißem Balsamico bleiben die schönen Farben erhalten – brauner Balsamicoessig schmeckt zwar genauso, er gibt dem Salat allerdings eine etwas unappetitliche Farbe (siehe Foto)…
Foto 28.02.14 21 05 33Foto 28.02.14 21 05 31

<< Mango-Lassis >>

Zutaten:
3 reife Mangos, ohne holzige Fasern
250 ml Frischmilch, gekühlt
250 g Joghurt (mind. 3,5%), gekühlt

Zubereitung (ca. 10 min):
Die Mangos in kleine Stücke schneiden und dann zusammen mit den anderen Zutaten im Mixer verrühren. In schönen Gläsern und Strohhalmen angerichtet schmecken die Lassis nicht nur super, sondern sind auch eine Augenweide!
Foto 28.02.14 21 05 53