Suppe aus Zwiebeln, Cordon bleu aus Kartoffeln und Dessert aus Nougat

<< Zwiebelsuppe >>
<< Kartoffel – Cordon bleu >>
<< Nuss – Nougat – Kirschen – Dessert >>

Die einzelnen Bestandteile des heutigen Menus sind klassisch, neu, schnell und lecker. Die Zwiebelsuppe, die ich sehr gerne esse aber noch nie selber gemacht habe, zählt wohl eher zu den Klassikern, denn sehr viele werden sie schon einmal gegessen haben. Cordon bleu kennen sicherlich auch viele, wobei die Variante um Kartoffeln erweitert doch neu ist. Und last but not least die Nachspeise mit Schokolade und Frucht die schnell gemacht ist, sehr lecker schmeckt und für Liebhaber süßer Speisen genau das richtige ist.

<< Zwiebelsuppe >>

Zutaten:
500 g Zwiebeln
1 EL Butter
800 ml Gemüsebrühe
150 ml Weißwein
Toastbrot
4 EL geriebenen Gouda
4 EL geriebenen Parmesan
Salz
Pfeffer

Zubereitung (25. Min.):
1. Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und in einem Topf mit Butter anbraten.
2. Mit Wein ablöschen und mit Brühe auffüllen, danach 15 Minuten köcheln lassen.
3. Toast im Toaster rösten.
4. Die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen und in Tassen geben.
5. Toast in die Tassen geben (Toast ggf. zurecht schneiden/rupfen) und mit Gouda und Parmesan bestreuen.
6. Die Tassen kurz in den Ofen geben, bis der Käse zerlaufen ist und eine schöne Farbe angenommen hat.

Bitte darauf achten, dass die Tassen und die Suppe sehr heiß sind – Verbrennungsgefahr!

Foto-19.11-Vorsuppe-Zwiebel-BroetzmannFoto-19.11-Nachspeise-Broetzmann

<< Kartoffel – Cordon bleu >>

Zutaten:
6 große Kartoffeln
2 Eier
8 Scheiben geräucherten Schinken
4 Scheiben Käse
Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
Öl

Zubereitung (45. Min.):
1. Die Kartoffeln schälen und in kaltes Wasser reiben, danach gut ausdrücken.
2. Die Kartoffeln mit Ei, Salz, Pfeffer und etwas Semmelbrösel zu einer festen Masse formen.
3. Etwas Masse platt drücken und mit einer Scheibe Schinken, einer Scheibe Käse und noch einer Scheibe Schinken belegen.
4. Nun wieder einen Teil der Masse darauf drücken und in eine Pfanne mit nicht zu heißem Fett geben.
5. Von beiden Seiten 10 bis 15 Minuten braten lassen und auf einer Küchenrolle abtropfen lassen.

Foto-19.11-Hauptspeise-Broetzmann

<< Nuss – Nougat – Kirsch – Dessert >>

Zutaten:
400 g Schlagsahne
4 EL Nussnougatcreme
2 EL Honig
50 g Haselnüsse
Kirschen aus dem Glas
1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung (5. Min.):
1. Schlagsahne steif schlagen.
2. Die Nussnougatcreme, den Honig, die Haselnüsse und Vanillezucker hinzufügen.
3. Zum Schluss die Kirschen vorsichtig unter die Masse heben oder in ein Glas geben und mit der Masse auffüllen.

Foto-19.11-Nachspeise-Broetzmann-1

Frisch, fein, fruchtig! In der Hauptrolle: Jamie Oliver

<< Crostini mit Apfel und Ziegenkäse >>
<<  Jamie Oliver’s Pilz-Risotto mit Granatapfelsalat >>
<<  Lavendel Panna Cotta an Pfirsichpüree >>

Risotto ist einfach ein tolles Gericht, nicht zuletzt weil es so wandelbar ist. Um das Pilz-Risotto Rezept von Jamie Oliver habe ich eine Vor- und Nachspeise gebaut, die ich schon seit langem mal ausprobieren wollte (und ja, die Auswahl war sehr groß). Da ich gerne eine fruchtige Note zu dem Risotto haben wollte, habe ich den Granatapfelsalat kreiert – eine gelungene Kombi.
Das Lavendel Panna Cotta habe ich schon einen Tag vor unserem Kochabend zubereitet, da es eine lange Zeit kühlen muss um fest zu werden.

<< Crostini mit Apfel und Ziegenkäse >>

Zutaten:
2 Pfirsiche
kleine Ziegenkäserolle
4 EL Honig
Pfeffer, Thymian
Baguette
Rucola

Zubereitung (25. Min.):
1. Backofen auf 180° vorheizen.
2. Pfirsiche in Scheiben schneiden und auf einem Backblech verteilen.
2. Käserolle ebenfalls in Scheiben schneiden und über die Pfirsiche geben.
3. Honig auf den Käse träufeln und mit Pfeffer und Thymian würzen.
4. Das Backblech in den Backofen schieben und ca. 15-20 Min. backen. Währenddessen Baguette schneiden und Rucola waschen.
5. Die Brotscheiben für die letzten Backminuten ebenfalls in den Ofen schieben.
6. Käse-Pfirsiche und Baguettescheiben auf Rucola servieren.

Foto-19.10-Vorspeise2

<<  Jamie Oliver’s Pilz-Risotto mit Granatapfelsalat >>

Zutaten (Pilz-Risotto):
750 ml Brühe
kleine Hand getrocknete Steinpilze
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
200g Risottoreis
75 ml Weißwein
Parmesan
12 g Butter
2 Hände Pilze (Champions, Shiitake, Pfifferlinge)
1 EL Olivenöl
etw. Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Zubereitung (45. Min.):
1. getrocknete Pilze in eine Tasse geben und mit heißem Wasser übergießen. Nach einigen Minuten Pilze aus dem Wasser nehmen und klein schneiden. Das Wasser aufheben.
2. Gemüsebrühe aufkochen.
3. Knoblauch und Zwiebel schneiden und im Topf anbraten.
4. Risottoreis hinzugeben und kurz mitbraten.
5. Risottoreis mit Weißwein ablöschen.
6. Eingeweichte Pilze hinzugeben und das Einweichwasser langsam (Rückstände der Pilze sollten in dem Gefäß bleiben) hinzufügen.
7. Risotto immer umrühren und die Gemüsebrühe kellenweise hinzugeben.
8. Parmesan hobeln und gemeinsam mit der Butter am Ende der Kochzeit in das Risotto geben. Etwas Parmesan für die Garnitur aufheben.
9. Übrige, frische Pilze säubern, klein rupfen und in einer Grillpfanne ohne Fett braten.
10. Olivenöl mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermengen und gemeinsam mit den gegrillten Pilzen und dem gehobelten Parmesan über das Risotto geben.

Zutaten (Granatapfelsalat):
1 Granatapfel
Salat (Feldsalat, Rucola)
Walnüsse
Petersilie
Essig
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung (15. Min.):
1. Den Salat putzen und die Granatapfelkerne aus dem Gehäuse lösen.
2. Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten.
3. Petersilie hacken.
4. Aus Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer eine Salatsauce mixen.
5. Salat, Granatapfelkerne, Walnüsse mit Vinaigrette beträufeln und mit Petersilie garnieren.

Foto-15.10-Risotto-2

Foto-15.10-Risotto

<<  Lavendel Panna Cotta an Pfirsichpüree >>

Zutaten:
1 EL getrocknete Lavendelblüten
500 g Schlagsahne
1 Pck. Vanillin-Zucker
50 g und 1 EL Zucker
3 Blatt weiße Gelatine
2 reife Pfirsiche
etw. Zitronensaft

Zubereitung (20 Min. + 6 Std. Kühlzeit):
1. Lavendelblüten waschen und trocken tupfen.
2. Sahne, Vanillin-Zucker, Lavendel und 50 g Zucker aufkochen und 15. Min lang bei geringer Hitze kochen lassen.
3. Währenddessen Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen.
4. Lavendel-Sahne durch ein Sieb gießen um den Lavendel von der Masse zu trennen.
5. Gelatine in der warmen Sahne auflösen
6. Die Masse in 4 Gefäße füllen und 6 Std. lang kühlen
7. Pfirsiche säubern und in grobe Stücke schneiden. Mit 1 EL Zucker, Zitronensaft und etw. Wasser pürieren.
8. Nach 6 Std. können Panna Cotta und Pfirsichpüree angerichtet und serviert werden.

Foto-15.10-Panacotta

Guten Appetit!