Suppe aus Zwiebeln, Cordon bleu aus Kartoffeln und Dessert aus Nougat

<< Zwiebelsuppe >>
<< Kartoffel – Cordon bleu >>
<< Nuss – Nougat – Kirschen – Dessert >>

Die einzelnen Bestandteile des heutigen Menus sind klassisch, neu, schnell und lecker. Die Zwiebelsuppe, die ich sehr gerne esse aber noch nie selber gemacht habe, zählt wohl eher zu den Klassikern, denn sehr viele werden sie schon einmal gegessen haben. Cordon bleu kennen sicherlich auch viele, wobei die Variante um Kartoffeln erweitert doch neu ist. Und last but not least die Nachspeise mit Schokolade und Frucht die schnell gemacht ist, sehr lecker schmeckt und für Liebhaber süßer Speisen genau das richtige ist.

<< Zwiebelsuppe >>

Zutaten:
500 g Zwiebeln
1 EL Butter
800 ml Gemüsebrühe
150 ml Weißwein
Toastbrot
4 EL geriebenen Gouda
4 EL geriebenen Parmesan
Salz
Pfeffer

Zubereitung (25. Min.):
1. Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und in einem Topf mit Butter anbraten.
2. Mit Wein ablöschen und mit Brühe auffüllen, danach 15 Minuten köcheln lassen.
3. Toast im Toaster rösten.
4. Die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen und in Tassen geben.
5. Toast in die Tassen geben (Toast ggf. zurecht schneiden/rupfen) und mit Gouda und Parmesan bestreuen.
6. Die Tassen kurz in den Ofen geben, bis der Käse zerlaufen ist und eine schöne Farbe angenommen hat.

Bitte darauf achten, dass die Tassen und die Suppe sehr heiß sind – Verbrennungsgefahr!

Foto-19.11-Vorsuppe-Zwiebel-BroetzmannFoto-19.11-Nachspeise-Broetzmann

<< Kartoffel – Cordon bleu >>

Zutaten:
6 große Kartoffeln
2 Eier
8 Scheiben geräucherten Schinken
4 Scheiben Käse
Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
Öl

Zubereitung (45. Min.):
1. Die Kartoffeln schälen und in kaltes Wasser reiben, danach gut ausdrücken.
2. Die Kartoffeln mit Ei, Salz, Pfeffer und etwas Semmelbrösel zu einer festen Masse formen.
3. Etwas Masse platt drücken und mit einer Scheibe Schinken, einer Scheibe Käse und noch einer Scheibe Schinken belegen.
4. Nun wieder einen Teil der Masse darauf drücken und in eine Pfanne mit nicht zu heißem Fett geben.
5. Von beiden Seiten 10 bis 15 Minuten braten lassen und auf einer Küchenrolle abtropfen lassen.

Foto-19.11-Hauptspeise-Broetzmann

<< Nuss – Nougat – Kirsch – Dessert >>

Zutaten:
400 g Schlagsahne
4 EL Nussnougatcreme
2 EL Honig
50 g Haselnüsse
Kirschen aus dem Glas
1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung (5. Min.):
1. Schlagsahne steif schlagen.
2. Die Nussnougatcreme, den Honig, die Haselnüsse und Vanillezucker hinzufügen.
3. Zum Schluss die Kirschen vorsichtig unter die Masse heben oder in ein Glas geben und mit der Masse auffüllen.

Foto-19.11-Nachspeise-Broetzmann-1

Advertisements

Vorweihnachtliches Menü mit Boeuf Stroganoff und Spekulatiuscrumble

<< Nuss-Feta auf Salat >>
<< Boeuf Stroganoff an Herzoginkartoffeln >>
<< Amaretto-Spekulatius-Crumble >>

Leider passt der folgende Post nicht ganz in die Jahreszeit. Ich habe ewig gebraucht, um diesen Artikel zu schreiben – das tut mir Leid. Die nächste Weihnachtszeit kommt aber bestimmt und bis dahin können wir einen gedanklichen Ausflug machen. 🙂

Die Weihnachtszeit lockt mit ihren ganz besonderen Reizen. Überall duftet es nach Orangen, Zimt, Glühwein, gebrannten Mandeln… Im Laufe der Zeit werden Abends immer mehr Lichter angesteckt; Gemeinsam hoffen wir auf den ersten Schnee und verbringen schöne Stunden mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt. Am Heiligabend gibt es dann ein tolles Festmahl. Aber warum eigentlich erst dann? Natürlich kann das folgende Menü auch als Weihnachtsmenü verkostet werden, aber ebenso schön ist es schon vorab mit guten Freunden ein bisschen Weinachtsstimmung zu genießen.

<< Nuss-Feta auf Salat >>

Zutaten:
1 Salatkopf
250 g kernlose Weintrauben
1/4 Fenchelknolle
400g Feta
1 Ei
2 EL Mehl
100 g gemahlene Haselnüsse
5-6 EL Rapsöl
3 EL Orangensaft
1 EL Weißweinessig
1 TL Honig
Salz, Pfeffer

Zubereitung (2o Min.):
1. Salatkopf putzen, Weintrauben halbieren und Fenchel in Streifen hobeln.
2. Feta diagonal halbieren. Ei verquirlen. Teller jeweils mit Ei, Mehl und Haselnüssen anrichten. Fetahälften nun nacheinander von allen Seiten erst in Ei, dann in Mehl und anschließend in Haselnüssen wälzen. Die Panade andrücken und in heißem Öl (4 EL) rundherum goldbraun anbraten.
3. Orangensaft, Essig und Honig verquirlen. Übriges Öl darunterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vinaigrette über den Salat geben, Nuss-Feta Ecken nochmal halbieren und auf dem Salat anrichten.

Foto-18.12-Vorspeise-Ziegenkäse

<< Boeuf Stroganoff an Herzoginkartoffeln >>

Zutaten (Boeuf Stroganoff):
140 g Cornichons (aus dem Glas)
300 g frische Champignons
1 große Zwiebel
600 g Rinderfiletspitzen
Mehl
4-6 EL Butterschmalz
150 ml saure Sahne
200 ml Schlagsahne
2 TL Dijon Senf
Salz, Pfeffer
2 TL Zitronensaft
4 eingelegte Rote-Bete-Kugeln
10 EL glatte, gehackte Petersilie

Zutaten (Herzoginkartoffeln):
500 g mehlig kochende Kartoffeln
Salz
Muskat
1 EL Butter
2 Eigelb
1 EL Milch

Zubereitung Boeuf Stroganoff  (20 Min.):
1. Cornichons und Champignons in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und würfeln.
2. Rinderfiletspitzen in dünne Streifen schneiden. mit Mehl bestäuben und in Butterschmalz etwa 2 Min. portionsweise von allen Seiten scharf anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
3. In der selben Pfanne Champignons, Cornichons und Zwiebeln etwa 4 Min. scharf anbraten und mit saurer und süßer Sahne ablöschen.
4. Senf einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch hinzugeben, heiß werden lassen (nicht kochen). Zitronensaft hinzugeben. Hitze wegnehmen.
5. Rote Bete in kleine Würfel schneiden. Rote Bete und Petersilie getrennt servieren.

Zubereitung Herzoginkartoffeln (40 Min.):
1. Kartoffeln schälen, grob zerkleinern und ca. 20 Min. in Salzwasser kochen.
2. Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken und mit 2/3 Eigelb und Butter vermengen. Mit Salz und Muskat abschmecken.
3. Backblech mit Backpapier auslegen. Kartoffelmasse in einen Spritzbeutel geben. 10-12 Herzoginkartoffeln mit etwas Abstand auf das Backblech spritzen.
4. Ei mit Milch verquirlen und mit einem kleinen Pinsel auf die Herzoginkartoffeln verteilen.
5. Herzoginkartoffeln ca. 10-12 Min. bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen backen.

Foto-18.12-Hauptspeise-Rote-Bete

Foto-18.12-Jutti-Tischdeko

<< Amaretto-Spekulatius-Crumble >>

Zutaten:
500 g Äpfel
50 ml Amaretto
200 g Mehl
100 g Zucker
100 g kühle Butter
1 Prise Salz
100 g Spekulatius
2 TL Zimt
Eis nach Belieben

Zubereitung:
1. Äpfel waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. In eine Auflaufform geben und mit Amaretto übergießen (gerne schon einige Stunden vor Verzehr, damit der Alkohol ziehen kann).
2. Spekulatius zerbröseln. Mehl, Zucker, Butter, Spekulatiusbrösel, Salz und Zimt in eine Schüssel geben und mit den Händen zu Sreuseln vermengen (je nach Konssitenz können noch Butter oder Mehl hinzugegeben werden).
3. Streusel auf den Äpfeln verteilen. Im vorgeheizten Backofen (175 Grad) etwa 35-45 Min. backen.
4. Immer gut zum Crumble passt Eis. Bon Appetit.

Foto-18.12-Dessert-Weihnachten