Menu mit frischen Marktzutaten und Beeren-Blitz-Dessert

<< Orangen-Rüben-Suppe mit Honig-Pumpernickel >>
<< Folienkartoffel an Hähnchensalat mit Avocadodressing >>
<< Cremige Beerenküsse >>

Manche Lebensmittel sind heutzutage fast vergessen, werden aber gerade von vielen kreativen Köchen wiederentdeckt und neu inszeniert, wie z.B. Pastinaken, Topinambur oder Rüben. Auf dem Markt sind mir Steckrüben in die Hände gefallen, die ich gerne für einen Gang unseres Menüs verwenden wollte. Außerdem bin ich ein großer Avocadofan, weshalb bei jedem Einkauf wie von selbt Avocados in meine Einkaufstasche wandern. Eine 2. Zutat also die ich für unser Menü verwenden wollte.

Ofenkartoffeln sind so einfach zuzubereiten und können mit Toppings und Saucen zu einem richtigen Highlight entwickelt werden. Das Avocadodressing-Rezept zum Salat, dass ich vor Tagen gefunden hatte, kam mir daher genau richtig…

Die Nachspeise habe ich in einen 30-Min. Kochbuch gefunden. Tatsächlich ist sie wahnsinng schnell zuzubereiten (10 Min.) und daher prädestiniert für Überraschungsbesucher und ich wollte bei nächster Gelegenheit testen, ob sie hält was sie verspricht… Es hat sich gelohnt. Ein Blitz-Rezept, dass unbedingt zu empfehlen ist. 🙂

<< Orangen-Rüben-Suppe mit Honig-Pumpernickel >>

Zutaten:
400 g Steckrübe
100 g mehligkochende Kartoffeln
1 Möhre
1 Schalotte
1 EL Butter
800 ml Gemüsebrühe
80 g Pumpernickel
1 EL Honig
Pflanzenöl zum Frittieren
2 unbehandelte Orangen
4 Stängel Petersilie
Salz, Chili

Zubereitung (ca. 40 Min.):
1. Steckrübe, Karftoffeln, Möhre und Schalotte schälen und in kleine Stücke schneiden. Butter in einem Topf erhitzen, das Gemüse kurz anschwitzen und mit der Brühe ablöschen. Etwa 20 Min. köcheln lassen.
2. Pumpernickel zerbröseln und in einer heißen Pfanne mit Honig karamellisieren. Abkühlen lassen.
3. Orangen heiß waschen, die Schale in Zesten abziehen und den Saft auspressen.
4. Pflanzenöl erhitzen. Petersilie waschen und klein schneiden. Zesten und Petersilie im heißen Öl frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
5. Die Suppe fein pürieren, den Orangensaft hinzugeben und mit Salz und Chili abschmecken.
6. Suppe auf Servierteller verteilen und mit Pumpernkickel, Petersilie und Orangenzesten garnieren.

Foto 11.02.15 22 51 50 - Kopie

<< Folienkartoffel an Hähnchensalat mit Avocadodressing >>

Zutaten:
4 große mehligkochende Kartoffeln
Alufolie
250 g Magerquark
250 g Crème fraîche
150 g saure Sahne
Salz, Pfeffer

Salat:
200 g Hähnchenfilet
1 Mang0
50 g Belugalinsen
100 g Cocktailtomaten
grüner Salat

Dressing:
1 Avocado
2 EL Zitronensaft
75 g Joghurt
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

Zubereitung Ofenkartoffeln (ca. 50 Min.):
1. Kartoffeln waschen und ca 25 Min. in Salzwasser kochen. Anschließend die Kartoffeln einzelnd in Alufolie wickeln und im vorgeheiztem Backofen ca. 25 Min. bei 200°C backen.
2. Für die Sour Creme Magerquark, Crème fraîche und saure Sahne verrühren, Knoblauch schneiden und hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3. Karoffeln entwickeln aber in der Folie lassen, in der Mitte einschneiden und  Sour Creme drüber geben.

Zubereitung Salat (ohne Dressing ca. 30 Min.):
1. Für das Dressing alle Zutaten mit dem Pürierstab glatt pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und wenn möchglich abgedeck etwa 2h ziehen lassen.
2. Belugalinsen in 125 g Salzwasser ca. 25 Min. bissfest kochen. Anschließend abgießen.
3. Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden und in der Pfanne braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
4. Übrige Salatzutaten waschen und klein schneiden.

Das Dressing sollte möglichst vor Zubereitung der Kartoffeln im Kühlschrank stehen. Sobald die Kartoffeln fertig sind, kann alles auf den Tellern angerichtet und serviert werden.

Foto-11.02-Kartoffel-Hauptspeise

<< Cremige Beerenküsse >>

Zutaten:
350 g griechischer Joghurt (10% Fett)
2 EL Zucker
6 große Schokoküsse
14 große Amerettinis
250 g tiefgekühlte Beeren (angetaut)

Zubereitung (ca. 10 Min.)
1. Joghurt mit Zucker cremig rühren. Schokoküsse leicht zerbrechen und unterheben.
2. Die Hälfte der Masse in eine Form geben und die Amarettinis darüber bröseln. Angetaute Beeren darüber geben und mit der restlichen Joghurt – Küsse – Masse bedecken.

Foto-11.02-Dessert

 

Advertisements

Frühsommer-Abend mit Hähnchen-Risotto, Avocado-Salat & Mango-Lassi

<< Hähnchen-Risotto mit Avocado-Tomaten-Salat >>
<< Mango-Lassis >>

Eine Prise Italien, ein Teelöffel Südamerika und ein Schluck Indien – et voilà: Der Sommer hält in Stuttgarts Küchen Einzug!
Das Risotto braucht bekanntlich seine Zeit bis es schön sämig ist, doch alles andere ist im Nu zubereitet. Und da uns der Tomaten-Avocado-Salat beim letzten Mal so lecker geschmeckt hat, gibt es dieses Mal einen Avocado-Tomaten-Salat nach einem anderen Rezept.

<< Hähnchen-Risotto mit Avocado-Tomaten-Salat >>

Zutaten (Hähnchen-Risotto):
2 EL Sonnenblumenöl
1 EL Butter
1 Stange Porree, in dünne Ringe geschnitten
1 große gelbe Paprika, gewürfelt
3 Hähnchenbrustfilets, gewürfelt
350 g Risotto-Reis
1 – 1,5 l Hühnerbrühe
ca. 500 ml Weißwein, trocken
60 g Cashew-Nüsse
60 g geriebener Parmesan
Salz und Pfeffer
optional: 1 Msp. Safran

Zubereitung (ca. 45 min):
Öl und Butter in einem großen Topf erhitzen. Porree und Paprika zugeben und 1 Minute andünsten. Anschließend das Fleisch dazugeben und unter Rühren goldbraun anbraten. Reis unterrühren und ebenfalls andünsten. Nun Salz, Pfeffer (und Safran) beigeben. Dann werden nach und nach Brühe sowie Wein zugegossen. Das Ganze lässt man bei geringer Hitze ca. 20 Minuten köcheln bis der Reis bissfest und fast die gesamte Flüssigkeit aufgesaugt ist. Immer wieder Umrühren und Flüssigkeit Nachschütten nicht vergessen!
Am Ende die Cashews sowie den Parmesan unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
Dazu gab es einen leckeren:

Zutaten (Avocado-Tomaten-Salat):
3 Avocados
10 Cherrytomaten
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
Zucker
2 EL Olivenöl
2 TL Balsamico
Salz und Pfeffer

Zubereitung (ca. 8 min):
Die Avocado in kleine Stücke schneiden, genauso die Schalotte verarbeiten. Alle Zutaten vermengen und nach Belieben mit weiteren Gewürzen wie Basilikum oder Minze würzen.
Ein Tipp: Mit weißem Balsamico bleiben die schönen Farben erhalten – brauner Balsamicoessig schmeckt zwar genauso, er gibt dem Salat allerdings eine etwas unappetitliche Farbe (siehe Foto)…
Foto 28.02.14 21 05 33Foto 28.02.14 21 05 31

<< Mango-Lassis >>

Zutaten:
3 reife Mangos, ohne holzige Fasern
250 ml Frischmilch, gekühlt
250 g Joghurt (mind. 3,5%), gekühlt

Zubereitung (ca. 10 min):
Die Mangos in kleine Stücke schneiden und dann zusammen mit den anderen Zutaten im Mixer verrühren. In schönen Gläsern und Strohhalmen angerichtet schmecken die Lassis nicht nur super, sondern sind auch eine Augenweide!
Foto 28.02.14 21 05 53

Das letzte Abendmahl oder karibischer Abend

Mein erster Abend (also der letzte in der Runde) stand unter einem ganz besonderen Motto: Karibik. Dank eines Auslandssemesters auf verschiedenen karibischen Inseln habe ich ein leckeres Rezept für eine Art Wrap mit nach Stuttgart gebracht – meine heutige Hauptspeise.

Schon die Vorspeise, die ich zugegeben genauso wie die Nachspeise aus dem Internet habe, hat den karibischen Abend eingeläutet:

« Karibiksalat »

Zutaten:
8 hartgekochte Eier
2 Stauden Sellerie
1 Dose Ananas, in Scheiben (oder frische Ananas)
2 große Äpfel
1 Glas Salatmayonnaise
125 ml süße Sahne, ein wenig aufgeschlagen
1 Stange Porree

Zubereitung (ca. 10 Minuten):
Eier, Ananasscheiben, Äpfel, Sellerie und Porree in Würfel schneiden und alles vermengen. Dann Mayonnaise und Sahne vermengen und die Salatzugeben unterheben.
Der Salat war schon recht mächtig und das obwohl wir sogar teils Light-Mayonnaise genommen haben 😉 Doch in der Menge oben reicht er als Vorspeise locker für 8 Personen, also lieber etwas weniger kalkulieren.??????

P1030931

Jetzt kommen wir aber zum Highlight: den karibischen Rotis. Die gibt es in den verschiedensten Varianten, ich habe mich für den mir aus der Karibik bekannten Chicken Potato Roti entschieden – sogar das Roti-Brot (also die Hülle) haben wir selbst gemacht.

« Rotis gefüllt mit Hähnchen-Curry »

Zutaten:
Roti-Brot:
Öl
2 Tassen Mehl
¼ TL Backpulver
½ TL Salz
¾ l Wasser
Roti-Füllung:
500g Hähnchenbrust in Würfeln
6 kleine Kartoffeln
1 Dose Kichererbsen
1 Zwiebel, gehackt
3 EL Mango Chutney
2 TL Thymian, gehackt
2 TL Knoblauch, gemahlen
3 EL Öl
2 EL Curry
½ TL Kümmel, gemahlen
1 ½ Tassen Hühner- oder Gemüsebrühe
1 Tasse Kokosnussmilch
½ TL Salz
½ TL Pfeffer

Zubereitung (ca. 40 Minuten):
Roti-Brot:
Salz, Mehl und Backpulver in eine große Schüssel geben. Wasser dazugeben und kneten bis ein fester Teig entsteht. Den Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen. Danach nochmals durchkneten und in 4 Bälle teilen. Jeden Ball ganz flach (so flach wie möglich!) auf einer mit Mehl bedeckten Fläche ausrollen. Der entstehende Kreis sollte ca. Pfannengröße haben, also nicht zu klein. Jeden Kreis dann in eine gefettete Pfanne geben und 1-2 Minute auf jeder Seite anbraten.
Roti-Füllung:
Die Kartoffeln kochen bis sie noch bissfest sind und in Würfeln schneiden. Hähnchen-Stücke in einem großen Kochtopf oder Wok leicht anbraten. Die Kartoffeln und alle weiteren Zutaten nach und nach in den Kochtopf dazugeben. Das Ganze für ca. 30 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder gut umrühren, damit die Menge eine Art Brei wird. Wenn eine schöne Einheitsmasse entstanden und das Hähnchen durch ist, ist die Füllung fertig!
Die Füllung nun auf die noch warmen Brote gleichmäßig verteilen (nicht zu viel drauf tun). Daraus einen Wrap wickeln, ggfs. den Wrap in der Mitte teilen.roti-bene

P1030959

Als Nachtisch haben wir eine „süße Lasagne“ gezaubert. Die bereitet man aber besser schon nach der Vorspeise vor, da sie gut gekühlt am besten schmeckt.

« süße Lasagne »

Zutaten:
1 Becher Natur-Joghurt
1 Becher süße Sahne
1 Mango
1 TL Honig
Zimt und Zucker
1 Paket Löffelbiskuits
Orangensaft
150 g Zucker
200 g Haselnüsse, gemahlen

Zubereitung (ca. 20 Minuten):
Den Joghurt in eine Schüssel geben, mit Honig, Zimt und Zucker abschmecken. Die Mango schälen, in Würfel schneiden und unter den Joghurt rühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Joghurtmasse heben. Löffelbiskuits in den Saft tunken und in eine Auflaufform legen. Etwas von der Joghurtmischung darüber verteilen. Darauf wieder getränkten Zwieback und darauf Joghurt. Dies so lange wiederholen bis die Form fast voll ist oder die Zutaten aufgebraucht sind – mit Joghurt enden. Die gemahlenen Haselnüsse und den Zucker im Topf karamellisieren lassen und über der Lasagne verteilen. Die Lasagne in den Kühlschrank stellen und nach ca. 1 Stunde servieren.süße lasagne3

süße lasagne

P1030972

Ein gelungener karibischer Abend ist mit extrem vollen aber durch und durch zufriedenen Mägen recht spät zu Ende gegangen. An den Resten hätten wir aber noch 2 Tage essen können…gruppenbild