Ya man! Jamaika in Stuttgart

<< Bier-Rinder-Eintopf >>
<< Plantain-Chips >>
<< Exotischer Blattsalat mit Feigen an Limetten-Olivenöl-Dressing >>
<< Süßkartoffel-Pone >>

Im Februar haben Jutta und ich einen absolut tollen Urlaub in Jamaika verbracht. Das Land hatte wirklich alles zu bieten, was es ganz oben auf eure “Nächtes-Reiseziel-Liste” bringen sollte: Dauer-Sonne, traumhafte Strände, wilden Dschungel, chillige Reggae-Musik, nette und aufgeschlossene Menschen und das einfach besondere Jamaika-Feeling! Als Food-Blogger hat uns auch die einheimische Küche sehr beeindruckt. Aus diesem Grund haben wir mit unserem Kochlöffel ein paar Monate später eine Jamaika-Revival gefeiert – inklusive jamaikanischer Deko.
Den Ausruf „ya man“, den man wirklich so deutsch ausspricht, hört man auf der Insel übrigens ständig. Er bedeutet einfach nur „ja“ oder „genau“.

Für den Eintopf verwenden die Jamaikaner ihre eigene Bier-Marke: “Red Stripe”. Leider ist es in Deutschland nicht erhältlich und ich habe es durch ein mildes Bier meiner Wahl ersetzt. “Ting” hingegen habe ich im Internet gefunden und bestellt. Es handelt sich um ein jamaikanisches Grapefruit-Soda, das aber eher süßlich schmeckt. Traditionell wird es mit jamaikanischem weißem Rum gemischt und zu jeder Tageszeit getrunken. Auf den Jamaika Rum habe ich aus Budget-Gründen auch verzichtet, doch jeder andere klare Rum eignet sich zum Mischen mit Ting. Mehr über die Getränke-Vorlieben der Jamaikaner erfahrt ihr bspw. hier.
Foto 22.05.14 18 50 30

<< Bier-Rinder-Eintopf >>

Zutaten:
1 kg Rinder-Geschnetzeltes
Piment
2 große Gläser Wasser
6 Lorbeer Blätter
4 kleine gehackte Zwiebel
4 kleine Karotten in Scheiben
4 kleine festkochende Kartoffeln
4 TL Salz
2 TL schwarzer Pfeffer
300 ml Bier
4 EL Ketchup
4 EL brauner Zucker
4 kleine Thymian Zweige
6 EL Öl
Essig

Dazu:
2 Packungen Kochbeutel-Reis (oder anderen Reis nach Belieben)

Zubereitung (ca. 3 Stunden):
Das Rinder-Geschnetzelte mit Essig waschen und anschließend mit der Hälfte der Zwiebeln, Salz, Thymian, Piment und dem Pfeffer würzen. Das Ganze über Nacht oder für 1 Stunde beiseite stellen.
Nachdem alles schön durchgezogen ist, das Fleisch in Öl anbraten. Wasser, Ketchup, Zucker , Bier, Lorbeer und die restlichen Zwiebeln hinzufügen und für 1 Stunde köcheln lassen.
Anschließend Karotten und Kartoffeln beigeben und für weitere 30 Minuten kochen.
In der Zwischenzeit den Reis nach Anleitung zubereiten.

<< Plantain-Chips >>

Zutaten:
3 Stück grüne Kochbananen (Plantains)
5 EL Pflanzenfett

Zubereitung (ca. 10 Minuten):
Die Plantains schälen und in möglichst dünne Scheiben schneiden. Das Fett in einer Pfanne erhitzen und darin die Plantain-Scheiben von beiden Seiten anbraten. Wenn sie goldbraun und knusprig sind, sind die Kochbananen-Chips fertig zum Essen.
Diese eher herzhafte Variante der Chips kann noch gesalzen werden. Sind die Plantains überreif und dunkel außen, sind sie übrigens eher wie Bananen im Geschmack und werden mit Honig zu einem süßen Snack.Foto 22.05.14 21 01 29

<< Exotischer Blattsalat mit Feigen an Limetten-Olivenöl-Dressing >>

Zutaten:
1 großer Kopf Blattsalat nach Belieben (oder mehrere verschiedene kleine Blattsalate)
5 frische Feigen
Limettensaft
Olivenöl
Salz

Zubereitung (ca. 10 Minuten):
Den Salat und die Feigen waschen. Danach die Feigen in mundegerechte Stücke schneiden. Aus Limettensaft, Öl und Salz ein leckeres Dressing herstellen (vor dem Verzehr probieren) und zusammen mit dem Salat und den Feigen den Salat anrichten.Foto 22.05.14 20 58 50
<< Süßkartoffel-Pone >>

Zutaten:
680 g Süßkartoffeln
1 Becher brauner Zucker
2 Becher Mehl
2 Becher Kokosnussmilch
2 TL Vanille
1,5 TL geriebene Muskatnuss
1 TL “Mixed Spice*” bestehend aus Zimt, Koriander, Piment, Muskatnuss, Ingwer, Nelken
1 TL Margarine

* Mixed Spice ist eine in Jamaika fertig zu kaufende Gewürzmischung, die etwas von typischen Weihnachts-Gewürzen hat. Nehmt einfach die Teile der Gewürz-Mischung, die ihr vorrätig habt!

Zubereitung (ca. 80 Minuten):
Die Kartoffeln waschen, schälen und anschließend klein raspeln bzw. mit dem Gemüse-Zerkleinerer in ganz kleine Stücke verarbeiten. Mehl, Mixed Spice, Salz und Muskatnuss vermischen. Diese Mischung mit den Süßkartoffel-Raspeln vermengen. Zucker und Kokosnussmilch dazugeben und gut mischen. Am besten ihr testet jetzt mal, ob die Mischung süß genug schmeckt. Wenn ja, dann ab damit in die mit der Margarine eingefettete Auflaufform und bei 175° im Backofen backen bis der Teig außen ausgehärtet und innen noch etwas teigig ist.Foto 24.05.14 17 13 07

Jetzt dreht die Reggae-Musik auf, schenkt euch Rum-Ting ein und genießt den jamaikanischen Abend!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s