Winter, Schnee, Berge, Alm und das passende Essen für eine gesellige Zeit

Die Winterzeit hat ja bekanntlich so ihre Vor- und Nachteile. Eine Sache, auf die ich mich aber jedes Jahr freue, sind die für die Jahreszeit typischen Gerichte und Speisen, die im Sommer einfach nicht schmecken wollen.
Zu diesen gehört auf jeden Fall auch ein leckeres Käse-Fondue, das schnell gemacht ist: Packung auf, Inhalt in den Fonduetopf und fertig. Wer allerdings mehr Wert auf frische Produkte und selbstgemachte Gerichte legt, die ja ohnehin viel leckerer sind, der kann Käse-Fondue auch sehr leicht und schnell selber zubereiten. Passend dazu gibt es eine leckere Käse-Lauchsuppe und schon kann ein entspannter und kulinarischer Abend auf einer verschneiten Berg Alm oder auch in der Großstadt beginnen.

<< Käse-Lauchsuppe >>
<< Käse-Fondue mit Walnussbrot >>

<< Käse-Lauchsuppe >>

Zutaten:
3 Stangen Porree
200 g Schmelzkäse
500 g Hackfleisch
2 Zwiebeln
1 Schuss Sahne
1/2 Tasse Weißwein
1 Liter Gemüsebrühe
Sojasoße
Salz
Pfeffer

Zubereitung (ca. 60 Min.):
Zunächst einmal die Zwiebeln würfeln und in einem Topf anbraten. Das Hackfleisch dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Gemüsebrühe ablöschen, sobald das Fleisch gut angebraten ist. Parallel dazu den Porree in Scheiben schneiden und mit dem Schmelzkäse, der Sahne, dem Weißwein und etwas Sojasoße in den Topf geben. Das Ganze gute 45 Minuten köcheln lassen und regelmäßig umrühren und zum Schluss gegebenenfalls je nach Bedarf noch etwas würzen.

Foto 10.12.13 19 30 43

<< Käse-Fondue mit Walnussbrot >>

Das Walnussbrot benötigt in der Zubereitung etwas länger und sollte daher schon rechtzeitig gebacken werden.

Zutaten für das Walnussbrot:
225 g Vollkornmehl (Weizen)
225 g Vollkornmehl (Roggen)
1 Päckchen Hefe
1 EL Salz
100 g Walnüsse
400 ml Buttermilch

Zubereitung (50 Min. plus Abkühlphase):
Das Weizen- und Roggenmehl vermischen und die Hefe, Salz und die zuvor klein gehackten Walnüsse hinzugeben. Anschließend die Buttermilch (Zimmertemperatur) zufügen und gut durchkneten. Da es eine recht klebrige Angelegenheit wird, kann man alternativ natürlich auch eine Knetmaschine benutzen. Den fertigen Teig nun eine halbe Stunde gehen lassen.
Den Ofen vorheizen und den Teig in eine gefettete Form geben, der dann bei 225 Grad 20 Minuten und weitere 20 Minuten bei 200 Grad fertig gebacken wird. Das fertige Brot abkühlen lassen und am besten noch lauwarm genießen.

Zutaten für das Käse-Fondue:
300 g Schweizer Greyerzer
400 g Schweizer Emmentaler
300 ml Weißwein
1 TL Zitronensaft
4 TL Speisestärke
1 Knoblauchzehe
Pfeffer
Muskat

Zubereitung (20 Minuten):
In einem Fonduetopf den Weißwein, Zitronensaft und die zerkleinerte Knoblauchzehe erhitzen, danach den Käse hinzufügen und langsam schmelzen lassen. Die Speisestärke in etwas Wasser oder Weißwein auflösen und ebenfalls in den Fonduetopf geben, danach das Ganze mit Pfeffer und Muskat gut würzen.

Anschließend in geselliger Runde mit einem schönen Glas Weißwein und dem selbstgebackenen Walnussbrot und selbstgemachten Dips, Kräuterquark und Kräuterbutter, das Käse-Fondue genießen.

Foto 10.12.13 20 06 22Foto 10.12.13 20 25 06

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s