Stockbrot: Es schmeckt nach Abenteuer, passt zu Gegrilltem und sorgt für Lagerfeuerromantik

Mit dem Sommer kommen auch die vielen, spontanen Grillabende. Das Fleisch dafür ist schnell gekauft, ein Nudelsalat „Toskana“ immer ein leichter Genuss und die Beschäftigung mit dem Stockbrot eine abendfüllende Angelegenheit. Und wenn die Lagerfeuerromantik auf dem Balkon nicht aufkommen will, dann einfach mal hier: http://www.youtube.com/watch?v=uB_PI3iuumg und hier klicken: http://www.youtube.com/watch?v=TnI6MuVFo54

<< Italienischer Nudelsalat – Toskana >>

Zutaten:
400g Nudeln (egal welche Nudelsorte)
3-4 große Tomaten oder 1 Packung Cocktailtomaten
1 Packung griesisischer Patros
1 Packung Pinienkerne
1 Bund Basilikum oder 1 halbe Packung tiefgefrorener Basilkum
1 EL Salz und 1 EL Pfeffer
100 ml Olivenöl
2 EL Senf
4 EL Orangensaft

Zubereitung (ca. 30 Minuten):
Die Nudeln kochen und etwas abkühlen lassen. Während die Nudeln kochen, könnt ihr die Tomaten und den Patros in kleine Würfel schneiden, die Pinienkerne anrösten und den Basilikum grob hacken.
Das Dressing „Orange“ ist sehr einfach zu zubereiten: Salz, Pfeffer, Olivenöl, Senf und Orangensaft zusammenfügen. Der Orangensaft gibt dem Dressing die gewisse Süße. Gegebenfalls könnt ihr noch mit Balsamico abschmecken.
Wenn die Nudeln gut kalt sind, dann fügt die Tomaten, den Patros, die Pinienkerne, den Basilikum und das Dressing hinzu. Lasst alles gut durchziehen und schmeckt erneut mit Salz ab.Foto 10.07.13 19 29 48

<< Stockbrotteig (ohne Hefe) am Stock >>

Zutaten:
500g Mehl (am besten griffiges Mehl oder Späzlemehl)
125g lauwarmes Wasser
1,1/2 TL Salz
Besonderes Küchengerät: 4 ungiftige, gesäuberte Holzstöcke

Zubereitung (ca. 15Minuten Zubereitung + 30-40 min Wartezeit):
Den Stockbrotteig könnt ihr nach Lust und Laune noch varieren z.B. Knoblauch, Oregano, Speck, Bärlauch hinzufügen, etc. Verwendet Ihr Hefe für den Teig, dann stellt euch darauf ein, dass die Zubereitung des Teigs auf jeden Fall 4-5 Stunden vor dem Grillen passieren muss. Verwendet Ihr keine Hefe, dann könnt ihr den Teig nach 15-20 min verwenden.
Gebt alle obengenannten Zutaten zusammen und knetet den Teig gut durch (10Min). Dann teilt ihr ihn in gleiche Stücke auf und rollt den Teig in lange dünne Schlangen. Jetzt wickelt ihr den Teig um den Stock und stellt euch an den Grill. Am besten haltet ihr das Stockbrot über die Glut. Das Stockbrot nicht aus den Augen lassen.Foto 10.07.13 20 27 29

Und vergeßt das Radler nicht!Foto 10.07.13 18 41 53

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s