Experimente in der Küche (Teil 2): Radieschensuppe und Apfelkuchen in der Tasse

<< Würzige Radieschensuppe >>
<< Brokkoli-Kartoffel-Speck-Auflauf >>
<< Kuchenform ade – Apfelkuchen in der Tasse>>

Da mein Auszug aus meiner Wohnung nahte, musste ich diesmal auf Gerichte zurückgreifen, die keine komplizierten Küchengeräte erforderten.

<< Radieschensuppe >>

Zutaten:
125 ml Milch
1 Stange Lauch
2 Bund Radieschen
1 rote Zwiebel
1 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, 1 EL Butter

Zubereitung:
1. Wascht die Radieschen. Legt einige zur Seite (Für die Dekoration: Schneidet die zur Seite gelegten Radieschen in dünne Stifte oder dünne Ringe) und hackt die restlichen Radieschen klein.
2. Wascht den Lauch und schneidet ihn in kleine feine Ringe.
3. Schält die Zwiebel und würfelt sie klein.
4. Gebt 1 EL Butter in einen (Suppen)Topf und dünstet die Zwiebel darin an bis sie glasig sind.
5. Fügt danach die Lauchringe und die zerhackten Radieschen hin und dünstet sie für 2 Min mit an.
6. Gebt im Anschluss 1 L Gemüsebrühe hin und lasst es aufkochen. Deckel drauf und alles für 10 Min köcheln lassen.
7. Nehmt jetzt den Topf vom Herb und püriert das Gemüse fein.
8. Im Anschluss stellt ihr den Topf wieder auf den Herd und fügt die 125ml Milch hinzu – langsam erwärmen.

Die Radieschensuppe ist nun fertig und kann mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden! Vergesst nicht eure Deko-Radieschen über die Suppe zu streuen!

Suppe_Radieschen
<< Brokkoli-Kartoffel-Speck-Auflauf >>

Zutaten:
500g Brokkoli
500g Kartoffeln
3 Eier
70 g Speck (entweder dünne Scheiben oder gewürfelt)
0,5 L Milch
100g Frischkäse
Salz, Pfeffer, Muskat, 1 TL Kräuter der Provence

Zubereitung (50Min):
1. Schält die Kartoffeln, schneidet sie in Scheiben und gart sie im Anschluss für 10 Min in Salzwasser.
2.Wascht den Brokkoli, teilt ihn in kleine Röschen und gart den Brokkoli ca. 2 Minuten im Kartoffel-Salzwasser mit.
3. Bratet den Speck in einer Pfanne knusprig an. (Keine Butter oder Öl verwenden)
4. Gießt den Brokkoli und die Kartoffeln ab und gebt alles in eine Auflaufform.
5. Verquirlt die 3 Eier, die 100 g Frischkäse und 0,5 L Milch zusammen und würzt alles mit 1 TL Kräuter der Provence, Salz, Peffer und dem Muskat.
6. Wenn ihr die Eier-Frischkäse-Milch fertig abgeschmeckt habt, gießt alles gleichmäßig über den Kartoffel-Brokkoli-MischMasch.
7. Stellt den Backofen auf E-Herd: 200 °C / Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3 und wartet ca. 30 Minuten bis alles schön goldbraun gebacken ist.

Hauptgericht_Tina_auflauf

Hauptgericht_Tina

<< Kuchenform ade – Apfelkuchen in der Tasse>>

Zutaten (für 4 Tassen):
2 TL Milch
2 TL Öl
2 TL Zucker
8 TL Mehl
1/2 TL Zimt
1/2 Packung Vanillinzucker
1 1/2 Messerspitze Backpulver (Weinsteinpulver)
2-3 TL Apfelmuss oder einige Stücke Apfel
Sonstiges: Mikrowelle

Zubereitung:
1. 2 TL Zucker, 8 TL Mehl, 1/2 TL Zimt, 1/2 Packung Vanillin, 1 1/2 Messerspitzen Backpulver vermischen.
2. 2 TL Milch, 2 TL Öl hinzufügen und gut vermischen. (Wenn Ihr Apfelmus verwendet, könnt ihr das auch mit dem Teig vermischen.)
3. Gebt jetzt die Apfelstücke in die Tassen und verteilt den Teig darüber.
4. In der Mikrowelle auf höchster Stufe ca. 1 Minute aufbacken.

Apfel Muffin

Menu mit frischen Marktzutaten und Beeren-Blitz-Dessert

<< Orangen-Rüben-Suppe mit Honig-Pumpernickel >>
<< Folienkartoffel an Hähnchensalat mit Avocadodressing >>
<< Cremige Beerenküsse >>

Manche Lebensmittel sind heutzutage fast vergessen, werden aber gerade von vielen kreativen Köchen wiederentdeckt und neu inszeniert, wie z.B. Pastinaken, Topinambur oder Rüben. Auf dem Markt sind mir Steckrüben in die Hände gefallen, die ich gerne für einen Gang unseres Menüs verwenden wollte. Außerdem bin ich ein großer Avocadofan, weshalb bei jedem Einkauf wie von selbt Avocados in meine Einkaufstasche wandern. Eine 2. Zutat also die ich für unser Menü verwenden wollte.

Ofenkartoffeln sind so einfach zuzubereiten und können mit Toppings und Saucen zu einem richtigen Highlight entwickelt werden. Das Avocadodressing-Rezept zum Salat, dass ich vor Tagen gefunden hatte, kam mir daher genau richtig…

Die Nachspeise habe ich in einen 30-Min. Kochbuch gefunden. Tatsächlich ist sie wahnsinng schnell zuzubereiten (10 Min.) und daher prädestiniert für Überraschungsbesucher und ich wollte bei nächster Gelegenheit testen, ob sie hält was sie verspricht… Es hat sich gelohnt. Ein Blitz-Rezept, dass unbedingt zu empfehlen ist.🙂

<< Orangen-Rüben-Suppe mit Honig-Pumpernickel >>

Zutaten:
400 g Steckrübe
100 g mehligkochende Kartoffeln
1 Möhre
1 Schalotte
1 EL Butter
800 ml Gemüsebrühe
80 g Pumpernickel
1 EL Honig
Pflanzenöl zum Frittieren
2 unbehandelte Orangen
4 Stängel Petersilie
Salz, Chili

Zubereitung (ca. 40 Min.):
1. Steckrübe, Karftoffeln, Möhre und Schalotte schälen und in kleine Stücke schneiden. Butter in einem Topf erhitzen, das Gemüse kurz anschwitzen und mit der Brühe ablöschen. Etwa 20 Min. köcheln lassen.
2. Pumpernickel zerbröseln und in einer heißen Pfanne mit Honig karamellisieren. Abkühlen lassen.
3. Orangen heiß waschen, die Schale in Zesten abziehen und den Saft auspressen.
4. Pflanzenöl erhitzen. Petersilie waschen und klein schneiden. Zesten und Petersilie im heißen Öl frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
5. Die Suppe fein pürieren, den Orangensaft hinzugeben und mit Salz und Chili abschmecken.
6. Suppe auf Servierteller verteilen und mit Pumpernkickel, Petersilie und Orangenzesten garnieren.

Foto 11.02.15 22 51 50 - Kopie

<< Folienkartoffel an Hähnchensalat mit Avocadodressing >>

Zutaten:
4 große mehligkochende Kartoffeln
Alufolie
250 g Magerquark
250 g Crème fraîche
150 g saure Sahne
Salz, Pfeffer

Salat:
200 g Hähnchenfilet
1 Mang0
50 g Belugalinsen
100 g Cocktailtomaten
grüner Salat

Dressing:
1 Avocado
2 EL Zitronensaft
75 g Joghurt
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

Zubereitung Ofenkartoffeln (ca. 50 Min.):
1. Kartoffeln waschen und ca 25 Min. in Salzwasser kochen. Anschließend die Kartoffeln einzelnd in Alufolie wickeln und im vorgeheiztem Backofen ca. 25 Min. bei 200°C backen.
2. Für die Sour Creme Magerquark, Crème fraîche und saure Sahne verrühren, Knoblauch schneiden und hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3. Karoffeln entwickeln aber in der Folie lassen, in der Mitte einschneiden und  Sour Creme drüber geben.

Zubereitung Salat (ohne Dressing ca. 30 Min.):
1. Für das Dressing alle Zutaten mit dem Pürierstab glatt pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und wenn möchglich abgedeck etwa 2h ziehen lassen.
2. Belugalinsen in 125 g Salzwasser ca. 25 Min. bissfest kochen. Anschließend abgießen.
3. Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden und in der Pfanne braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
4. Übrige Salatzutaten waschen und klein schneiden.

Das Dressing sollte möglichst vor Zubereitung der Kartoffeln im Kühlschrank stehen. Sobald die Kartoffeln fertig sind, kann alles auf den Tellern angerichtet und serviert werden.

Foto-11.02-Kartoffel-Hauptspeise

<< Cremige Beerenküsse >>

Zutaten:
350 g griechischer Joghurt (10% Fett)
2 EL Zucker
6 große Schokoküsse
14 große Amerettinis
250 g tiefgekühlte Beeren (angetaut)

Zubereitung (ca. 10 Min.)
1. Joghurt mit Zucker cremig rühren. Schokoküsse leicht zerbrechen und unterheben.
2. Die Hälfte der Masse in eine Form geben und die Amarettinis darüber bröseln. Angetaute Beeren darüber geben und mit der restlichen Joghurt – Küsse – Masse bedecken.

Foto-11.02-Dessert

 

Suppe aus Zwiebeln, Cordon bleu aus Kartoffeln und Dessert aus Nougat

<< Zwiebelsuppe >>
<< Kartoffel – Cordon bleu >>
<< Nuss – Nougat – Kirschen – Dessert >>

Die einzelnen Bestandteile des heutigen Menus sind klassisch, neu, schnell und lecker. Die Zwiebelsuppe, die ich sehr gerne esse aber noch nie selber gemacht habe, zählt wohl eher zu den Klassikern, denn sehr viele werden sie schon einmal gegessen haben. Cordon bleu kennen sicherlich auch viele, wobei die Variante um Kartoffeln erweitert doch neu ist. Und last but not least die Nachspeise mit Schokolade und Frucht die schnell gemacht ist, sehr lecker schmeckt und für Liebhaber süßer Speisen genau das richtige ist.

<< Zwiebelsuppe >>

Zutaten:
500 g Zwiebeln
1 EL Butter
800 ml Gemüsebrühe
150 ml Weißwein
Toastbrot
4 EL geriebenen Gouda
4 EL geriebenen Parmesan
Salz
Pfeffer

Zubereitung (25. Min.):
1. Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und in einem Topf mit Butter anbraten.
2. Mit Wein ablöschen und mit Brühe auffüllen, danach 15 Minuten köcheln lassen.
3. Toast im Toaster rösten.
4. Die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen und in Tassen geben.
5. Toast in die Tassen geben (Toast ggf. zurecht schneiden/rupfen) und mit Gouda und Parmesan bestreuen.
6. Die Tassen kurz in den Ofen geben, bis der Käse zerlaufen ist und eine schöne Farbe angenommen hat.

Bitte darauf achten, dass die Tassen und die Suppe sehr heiß sind – Verbrennungsgefahr!

Foto-19.11-Vorsuppe-Zwiebel-BroetzmannFoto-19.11-Nachspeise-Broetzmann

<< Kartoffel – Cordon bleu >>

Zutaten:
6 große Kartoffeln
2 Eier
8 Scheiben geräucherten Schinken
4 Scheiben Käse
Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
Öl

Zubereitung (45. Min.):
1. Die Kartoffeln schälen und in kaltes Wasser reiben, danach gut ausdrücken.
2. Die Kartoffeln mit Ei, Salz, Pfeffer und etwas Semmelbrösel zu einer festen Masse formen.
3. Etwas Masse platt drücken und mit einer Scheibe Schinken, einer Scheibe Käse und noch einer Scheibe Schinken belegen.
4. Nun wieder einen Teil der Masse darauf drücken und in eine Pfanne mit nicht zu heißem Fett geben.
5. Von beiden Seiten 10 bis 15 Minuten braten lassen und auf einer Küchenrolle abtropfen lassen.

Foto-19.11-Hauptspeise-Broetzmann

<< Nuss – Nougat – Kirsch – Dessert >>

Zutaten:
400 g Schlagsahne
4 EL Nussnougatcreme
2 EL Honig
50 g Haselnüsse
Kirschen aus dem Glas
1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung (5. Min.):
1. Schlagsahne steif schlagen.
2. Die Nussnougatcreme, den Honig, die Haselnüsse und Vanillezucker hinzufügen.
3. Zum Schluss die Kirschen vorsichtig unter die Masse heben oder in ein Glas geben und mit der Masse auffüllen.

Foto-19.11-Nachspeise-Broetzmann-1

Experimente in der Küche (Teil 1): Sellerie-Hasselnuss-Schnitzel

<< Gebratene Selleriescheiben, ummantelt in einer Hasselnusskruste – frischen Salat – Kartoffel-Vinaigrette>>
<< Kalter Dinkelvollkorngrießbrei mit Früchten >>

Eine Freundin erzählte mir letztens, dass Ihre Mutter immer sehr experimentell in der Küche unterwegs ist. Als Kinder haben sie ab und an panierte Selleriescheiben gegessen. Hatte ich bisher noch nie gegessen und musste ich unbedingt ausprobieren. Da es ja ein Tag der Experimente in der Küche werden sollte, habe ich mich gegen Paniermehl und für die Hasselnusskruste beim Sellerieschnitzel entschieden!

Das Experiment kann beginnen …

<< Selleriescheiben, ummantelt in einer Hasselnusskruste – dazu frischen Salat und eine Kartoffel-Vinaigrette>>

Zutaten (für 8-10 Selleriescheiben):
4-5 Kartoffeln (300g)
1 Sellerieknolle (600g)
1 Packung Hasselnusskerne (oder grob zerkleinert)
2 Eier
1 Zwiebel (rot)
200 ml Gemüsebrühe
50g Weizenmehl/ Vollkorndinkelmehl
Salat: 1 Packung Feldsalat, 1 Paprika, 100g Gouda (mittelalt)
Salz, Pfeffer, Öl, Weißwein-Essig, Butterschmalz/Öl
Sonstiges: Küchenmaschine (da ihr die Hasselnüsse zerkleinert müsst) und Kartoffelpresse

Zubereitung (60Min):
1. Schält die Kartoffeln und gart sie in wenig kochendem Salzwasser für 20 Min.
2. Schält den Sellerie und schneidet ihn in fingerdicke Scheiben.
3. Gart die Selleriescheiben in Salzwasser für 10 Min.
4. Zerkleinert die Hasselnüsse mit einer Küchenmaschine.
5. Schält die rote Zwiebel und würfelt sie klein.
6. Sellerie herausnehmen, mit kaltem Wasser abschrecken und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
7. Nehmt die Kartoffeln aus dem Wasser und drückt sie durch die Kartoffelpresse. Fügt 200 ml Gemüsebrühe hinzu, rührt die Zwiebel unter, gebt 3-4 EL Essig hinzu und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab. Die Kartoffel-Vinaigrette ist nun fertig!
8. Wascht den Feldsalat und die Paprika. Schneidet die Paprika und den Käse in kleine
9. Würfel und vermengt die beiden Zutaten mit dem Feldsalat. Der Salat ist nun fertig.
10. Ihr benötigt nun 3 tiefe Teller. 1. Teller: 50g Mehl; 2.Teller: Verrührt die 2 Eier, Pfeffer und Salz in einem tiefem Teller; 3.Teller: zerkleinerte Hasselnussblättchen.
Selleriescheiben erst in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in den Hasselnussblättchen wenden.
11. Erhitzt Öl/Butterschmalz in einer Pfanne und legt die panierten Selleriescheiben rein bis diese goldbraun von jeder Seite angebraten sind. Danach legt ihr die Selleriescheiben zum Abtropfen auf Küchenpapier.
12.Richtet nun die panierten Selleriescheiben mit etwas Salat auf jedem Teller an. Die Kartoffel-Vinaigrette wird extra dazureicht.

Panierte Selleriescheiben in Hasselnusskruste mit Kartoffel-Vinaigrette

<< Kalter Dinkelvollkorngrießbrei mit Früchten >>

Zutaten (für 4 Personen):
400 ml Milch
150 ml Sahne
1/2 Bio-Zitrone
60 g Zucker
80 g Vollkornweizengrieß

Zubereitung (Aktiv: 10 Min, Passiv: 30-40Min):
1. Kocht die 400 ml Milch, die abgeriebene Zitrone und die 60g Zucker in einem Topf auf.
2. Fügt unter ständigem Rühren den Weizenvollkorngrieß langsam hinzu und lasst alles bei sehr geringer Hitze ca. 5 Min. köcheln.
3. Lasst den Grießbrei unter gelegentlichem Rühren abkühlen und serviert ihn am Ende mit Früchten.

Foto-11.02-Dessert-Grieß

Vorweihnachtliches Menü mit Boeuf Stroganoff und Spekulatiuscrumble

<< Nuss-Feta auf Salat >>
<< Boeuf Stroganoff an Herzoginkartoffeln >>
<< Amaretto-Spekulatius-Crumble >>

Leider passt der folgende Post nicht ganz in die Jahreszeit. Ich habe ewig gebraucht, um diesen Artikel zu schreiben – das tut mir Leid. Die nächste Weihnachtszeit kommt aber bestimmt und bis dahin können wir einen gedanklichen Ausflug machen.🙂

Die Weihnachtszeit lockt mit ihren ganz besonderen Reizen. Überall duftet es nach Orangen, Zimt, Glühwein, gebrannten Mandeln… Im Laufe der Zeit werden Abends immer mehr Lichter angesteckt; Gemeinsam hoffen wir auf den ersten Schnee und verbringen schöne Stunden mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt. Am Heiligabend gibt es dann ein tolles Festmahl. Aber warum eigentlich erst dann? Natürlich kann das folgende Menü auch als Weihnachtsmenü verkostet werden, aber ebenso schön ist es schon vorab mit guten Freunden ein bisschen Weinachtsstimmung zu genießen.

<< Nuss-Feta auf Salat >>

Zutaten:
1 Salatkopf
250 g kernlose Weintrauben
1/4 Fenchelknolle
400g Feta
1 Ei
2 EL Mehl
100 g gemahlene Haselnüsse
5-6 EL Rapsöl
3 EL Orangensaft
1 EL Weißweinessig
1 TL Honig
Salz, Pfeffer

Zubereitung (2o Min.):
1. Salatkopf putzen, Weintrauben halbieren und Fenchel in Streifen hobeln.
2. Feta diagonal halbieren. Ei verquirlen. Teller jeweils mit Ei, Mehl und Haselnüssen anrichten. Fetahälften nun nacheinander von allen Seiten erst in Ei, dann in Mehl und anschließend in Haselnüssen wälzen. Die Panade andrücken und in heißem Öl (4 EL) rundherum goldbraun anbraten.
3. Orangensaft, Essig und Honig verquirlen. Übriges Öl darunterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vinaigrette über den Salat geben, Nuss-Feta Ecken nochmal halbieren und auf dem Salat anrichten.

Foto-18.12-Vorspeise-Ziegenkäse

<< Boeuf Stroganoff an Herzoginkartoffeln >>

Zutaten (Boeuf Stroganoff):
140 g Cornichons (aus dem Glas)
300 g frische Champignons
1 große Zwiebel
600 g Rinderfiletspitzen
Mehl
4-6 EL Butterschmalz
150 ml saure Sahne
200 ml Schlagsahne
2 TL Dijon Senf
Salz, Pfeffer
2 TL Zitronensaft
4 eingelegte Rote-Bete-Kugeln
10 EL glatte, gehackte Petersilie

Zutaten (Herzoginkartoffeln):
500 g mehlig kochende Kartoffeln
Salz
Muskat
1 EL Butter
2 Eigelb
1 EL Milch

Zubereitung Boeuf Stroganoff  (20 Min.):
1. Cornichons und Champignons in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und würfeln.
2. Rinderfiletspitzen in dünne Streifen schneiden. mit Mehl bestäuben und in Butterschmalz etwa 2 Min. portionsweise von allen Seiten scharf anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
3. In der selben Pfanne Champignons, Cornichons und Zwiebeln etwa 4 Min. scharf anbraten und mit saurer und süßer Sahne ablöschen.
4. Senf einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch hinzugeben, heiß werden lassen (nicht kochen). Zitronensaft hinzugeben. Hitze wegnehmen.
5. Rote Bete in kleine Würfel schneiden. Rote Bete und Petersilie getrennt servieren.

Zubereitung Herzoginkartoffeln (40 Min.):
1. Kartoffeln schälen, grob zerkleinern und ca. 20 Min. in Salzwasser kochen.
2. Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken und mit 2/3 Eigelb und Butter vermengen. Mit Salz und Muskat abschmecken.
3. Backblech mit Backpapier auslegen. Kartoffelmasse in einen Spritzbeutel geben. 10-12 Herzoginkartoffeln mit etwas Abstand auf das Backblech spritzen.
4. Ei mit Milch verquirlen und mit einem kleinen Pinsel auf die Herzoginkartoffeln verteilen.
5. Herzoginkartoffeln ca. 10-12 Min. bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen backen.

Foto-18.12-Hauptspeise-Rote-Bete

Foto-18.12-Jutti-Tischdeko

<< Amaretto-Spekulatius-Crumble >>

Zutaten:
500 g Äpfel
50 ml Amaretto
200 g Mehl
100 g Zucker
100 g kühle Butter
1 Prise Salz
100 g Spekulatius
2 TL Zimt
Eis nach Belieben

Zubereitung:
1. Äpfel waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. In eine Auflaufform geben und mit Amaretto übergießen (gerne schon einige Stunden vor Verzehr, damit der Alkohol ziehen kann).
2. Spekulatius zerbröseln. Mehl, Zucker, Butter, Spekulatiusbrösel, Salz und Zimt in eine Schüssel geben und mit den Händen zu Sreuseln vermengen (je nach Konssitenz können noch Butter oder Mehl hinzugegeben werden).
3. Streusel auf den Äpfeln verteilen. Im vorgeheizten Backofen (175 Grad) etwa 35-45 Min. backen.
4. Immer gut zum Crumble passt Eis. Bon Appetit.

Foto-18.12-Dessert-Weihnachten

Ein bisschen was mit Garnelen, ein Hauch Bulgur und ganz viel Schoki

<< Knoblauch-Garnelen >>
<< Bulgur-Gemüse-Pfanne >>
<< Schoko-Toffifee-Muffins >>

Ich liebe Garnelen und Knoblauch, so war es dieses Mal nicht schwer, eine Vorspeise zu finden, die schnell und simpel zubereitet ist und sehr lecker schmeckt.
Der Hauptgang war dann schon etwas schwieriger. In meinem Küchenschrank fand ich Bulgur welches ich irgendwann einmal für ein Gericht gekauft hatte, es aber letztendlich nie verwendet hatte. Ohne zu wissen wie Bulgur denn eigentlich schmeckt fand ich die Idee eine Gemüsepfanne damit zu machen sehr anregend, so war dann auch die Hauptspeise geboren.
Zur Nachspeise muss ich nicht viel sagen, so glaube ich, denn Schoki mag wohl fast jeder, Toffifee auch und Muffins sowieso und wenn man alles zusammenfügt, dann kann es ja nur eine super Nachspeise werden.
Ich kann euch schon jetzt verraten … wirklich alles hat geschmeckt🙂 Viel Spaß beim kochen und guten Appetit.

<< Knoblauch-Garnelen >>

Zutaten:
20 Garnelen
1/2 Chilischote
10 Knoblauchzehen
3 EL Petersilie
60 ml Olivenöl
60 ml Weißwein
80 g Butter

Zubereitung (20. Min.):
1. Garnelen säubern und den Darm entfernen.
2. In einer großen Pfanne Öl erhitzen und Butter, Chili und die Hälfte des Knoblauchs zugeben und 3 Minuten dünsten.
3. Die Garnelen zusammen mit dem restlichen Knoblauch in die Pfanne geben und von beiden Seiten gut anbraten.
4. Den Weißwein in die Pfanne geben und weitere 4 Minuten die Garnelen braten.
5. Die Garnelen zum Schluss in kleinen Schalen anrichten, mit Petersilie bestreuen sowie mit Salz und Pfeffer würzen.

Foto-11.02-Vorspeise-Scampi

<< Bulgur-Gemüse-Pfanne >>

Zutaten:
300 g Bulgur
600 ml Gemüsebrühe
2 Zwiebeln
2 rote Paprikaschoten
2 Auberginen
2 Zucchini
200 g Schafskäse
4 EL Tomatenmark
Knoblauch
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Chili

Zubereitung (30. Min.):
1. Gemüsebrühe aufsetzen und den Bulgur circa 10 Minuten darin köcheln lassen.
2. Gemüse und Schafskäse in kleine Würfel schneiden.
3. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die gewürfelten Zwiebel anbraten.
4. Das Gemüse ebenfalls in die Pfanne geben und anbraten (5-10 Minuten).
5. Den Bulgur, den die Brühe mittlerweile aufgesogen haben sollte, unter das Gemüse mischen.
6. Mit Tomatenmark, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprika und Chili nach eigenem Geschmack würzen.
7. Zum Schluss den Schafskäse kurz in die Pfanne geben, sodass dieser etwas schmilzt und die Gemüsepfanne heiß servieren.

Foto-11.02-Hauptspeise-couscous

<< Schoko-Toffifee-Muffins >>

Zutaten für 12 Muffins:
200 g Mehl
50 g Mandeln
3 EL Kakaopulver
3 TL Backpulver
2 Eier
100 g Zucker
80 ml Öl
300 g Buttermilch
12 Toffifee
100g Kuvertüre
Butter
Fett

Zubereitung (25. Min.):
1. Eier mit Zucker, Öl und der Buttermilch verquirlen und Mehl, Mandeln, Kakao und Backpulver vorsichtig unterrühren.
2. Den Teig in gut eingefettete Förmchen geben und jeweils 1 Toffifee in die Mischung geben.
3. Den Backofen vorheizen und bei 160 Grad Heißluft 20 Minuten backen, danach aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen und aus den Förmchen lösen.
4. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die fertigen Muffins verzieren.
5. Zum Schluss kann man, wenn man möchte, die Muffins noch mit einem Toffifee verzieren.

Foto-11.02-toffifee-Broetzmann

So schmeckt Kanada!

<< DAS Nationalgericht von Kanada: Poutine >>
<< Abgewandeltes Dessert aus Kanada: Key Lime Drink >>

Wir waren letztes Jahr in Kanada unterwegs und haben alle möglichen Gerichte ausprobiert, auch Poutine. Poutine ist DAS Nationalgericht in Kanada und besteht aus Pommes Frites, Käse und Bratensoße. Ein Fast-Food-Gericht, welches mit allem kombinierbar ist z.B. Champignons, Gewürzgurken, Zwiebeln, Hackfleich, Rind, Schwein (Pulled Pork), etc. Das Gericht gibt es in allen Restaurants und es gibt auch welche, die sich ausschließlich darauf spezialisiert haben: Poutinerie.

<< Poutine >>

Zutaten:
10 Kartoffeln (für die Pommes Frites)
2 Packungen Bratensoße
300-500g Cheddar
500g Pulled Pork (Ich habe alternativ bereits gebratenes Hähnchenfleisch verwendet)
noch weitere Zutaten z.B. Champignons, Zwiebeln …

Zubereitung Grundrezept (ca. 30min):
1. Schält die Kartoffeln und schneidet Sie in dünne Stifte.
2. Verteilt die Kartoffel-Stifte auf dem Backblech, streut Salz drüber und verteilt etwas Olivenöl auf den Stiften. Jetzt wartet ihr bis die Pommes Frites schön braun sind. Schaut immer wieder in den Backofen, ob die Stifte schon fertig sind.
3. Schneidet den Käse in kleine Würfel.
4. Rührt die Bratensoße an.
5. Zupft das Fleisch fasrig und erwärmt es mit etwas Bratensoße.

Die Pommes sollten jetzt bereits schön knusprig sein! Verteilt zu allererst die Pommes auf den Teller, dann das Fleisch, darauf den Käse und übergießt alles mit der Bratensoße!

Poutine

 

<< Key Lime Drink >>

Zutaten:
1 Becker Sahne (zur Deko, wenn erwünscht)
100 g Puddingpulver mit Vanillegeschmack
150 ml Limettensaft
300 g Kondensmilch (1 Dose)
(Butter- und/oder Vollkorn-) Kekse für die Deko

Zubereitung (5min + 45min Kaltstellen):
1. Verrührt zuerst den Limettensaft mit der Kondensmilch in einer Schüssel.
2. Fügt jetzt das Puddingpulver hinzu.
3. Lasst jetzt das Ganze für 45 min im Kühlschrank ruhen.

Nehmt nach 45min die Masse aus dem Kühlschrank und füllt diese in Gläser um. Dekoriert oder schichtet mit den Keksen.

Key Lime Dessert Kanada Gericht

Frisch, fein, fruchtig! In der Hauptrolle: Jamie Oliver

<< Crostini mit Apfel und Ziegenkäse >>
<<  Jamie Oliver’s Pilz-Risotto mit Granatapfelsalat >>
<<  Lavendel Panna Cotta an Pfirsichpüree >>

Risotto ist einfach ein tolles Gericht, nicht zuletzt weil es so wandelbar ist. Um das Pilz-Risotto Rezept von Jamie Oliver habe ich eine Vor- und Nachspeise gebaut, die ich schon seit langem mal ausprobieren wollte (und ja, die Auswahl war sehr groß). Da ich gerne eine fruchtige Note zu dem Risotto haben wollte, habe ich den Granatapfelsalat kreiert – eine gelungene Kombi.
Das Lavendel Panna Cotta habe ich schon einen Tag vor unserem Kochabend zubereitet, da es eine lange Zeit kühlen muss um fest zu werden.

<< Crostini mit Apfel und Ziegenkäse >>

Zutaten:
2 Pfirsiche
kleine Ziegenkäserolle
4 EL Honig
Pfeffer, Thymian
Baguette
Rucola

Zubereitung (25. Min.):
1. Backofen auf 180° vorheizen.
2. Pfirsiche in Scheiben schneiden und auf einem Backblech verteilen.
2. Käserolle ebenfalls in Scheiben schneiden und über die Pfirsiche geben.
3. Honig auf den Käse träufeln und mit Pfeffer und Thymian würzen.
4. Das Backblech in den Backofen schieben und ca. 15-20 Min. backen. Währenddessen Baguette schneiden und Rucola waschen.
5. Die Brotscheiben für die letzten Backminuten ebenfalls in den Ofen schieben.
6. Käse-Pfirsiche und Baguettescheiben auf Rucola servieren.

Foto-19.10-Vorspeise2

<<  Jamie Oliver’s Pilz-Risotto mit Granatapfelsalat >>

Zutaten (Pilz-Risotto):
750 ml Brühe
kleine Hand getrocknete Steinpilze
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
200g Risottoreis
75 ml Weißwein
Parmesan
12 g Butter
2 Hände Pilze (Champions, Shiitake, Pfifferlinge)
1 EL Olivenöl
etw. Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Zubereitung (45. Min.):
1. getrocknete Pilze in eine Tasse geben und mit heißem Wasser übergießen. Nach einigen Minuten Pilze aus dem Wasser nehmen und klein schneiden. Das Wasser aufheben.
2. Gemüsebrühe aufkochen.
3. Knoblauch und Zwiebel schneiden und im Topf anbraten.
4. Risottoreis hinzugeben und kurz mitbraten.
5. Risottoreis mit Weißwein ablöschen.
6. Eingeweichte Pilze hinzugeben und das Einweichwasser langsam (Rückstände der Pilze sollten in dem Gefäß bleiben) hinzufügen.
7. Risotto immer umrühren und die Gemüsebrühe kellenweise hinzugeben.
8. Parmesan hobeln und gemeinsam mit der Butter am Ende der Kochzeit in das Risotto geben. Etwas Parmesan für die Garnitur aufheben.
9. Übrige, frische Pilze säubern, klein rupfen und in einer Grillpfanne ohne Fett braten.
10. Olivenöl mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermengen und gemeinsam mit den gegrillten Pilzen und dem gehobelten Parmesan über das Risotto geben.

Zutaten (Granatapfelsalat):
1 Granatapfel
Salat (Feldsalat, Rucola)
Walnüsse
Petersilie
Essig
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung (15. Min.):
1. Den Salat putzen und die Granatapfelkerne aus dem Gehäuse lösen.
2. Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten.
3. Petersilie hacken.
4. Aus Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer eine Salatsauce mixen.
5. Salat, Granatapfelkerne, Walnüsse mit Vinaigrette beträufeln und mit Petersilie garnieren.

Foto-15.10-Risotto-2

Foto-15.10-Risotto

<<  Lavendel Panna Cotta an Pfirsichpüree >>

Zutaten:
1 EL getrocknete Lavendelblüten
500 g Schlagsahne
1 Pck. Vanillin-Zucker
50 g und 1 EL Zucker
3 Blatt weiße Gelatine
2 reife Pfirsiche
etw. Zitronensaft

Zubereitung (20 Min. + 6 Std. Kühlzeit):
1. Lavendelblüten waschen und trocken tupfen.
2. Sahne, Vanillin-Zucker, Lavendel und 50 g Zucker aufkochen und 15. Min lang bei geringer Hitze kochen lassen.
3. Währenddessen Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen.
4. Lavendel-Sahne durch ein Sieb gießen um den Lavendel von der Masse zu trennen.
5. Gelatine in der warmen Sahne auflösen
6. Die Masse in 4 Gefäße füllen und 6 Std. lang kühlen
7. Pfirsiche säubern und in grobe Stücke schneiden. Mit 1 EL Zucker, Zitronensaft und etw. Wasser pürieren.
8. Nach 6 Std. können Panna Cotta und Pfirsichpüree angerichtet und serviert werden.

Foto-15.10-Panacotta

Guten Appetit!

Auf nach Australien mit Salat, Thunfisch und Lamingtons

<< Salat mit Birne, Schinken, Stangensellerie an Senfvinaigrette >>
<< Thunfischfilet mit Reisnudel-Paprika Salat >>
<< Lamington >>

Die Globalisierung macht selbst vor dem Kochlöffel kein Halt und so hat das heutige Menu einen leichten Australischen Touch, auch wenn man dies vielleicht nicht auf den ersten Blick sehen sollte. Wer sich nun fragt, was die Globalisierung mit dem Kochlöffel zu tun hat, der muss sich noch ein wenig gedulden. Mehr dazu gibt es später🙂

<< Salat mit Birne, Schinken, Stangensellerie an Senfvinaigrette >>

Zutaten:
4 Birnen
2 Stangen Staudensellerie
1 EL Honig
250 ml Weißwein
Saft einer Zitrone
150 g roher Schinken
3 EL Traubenkernöl
2 EL Apfelessig
1 EL Senf
1 EL Pfefferkörner (rot)
Salz

Zubereitung (25 min):
1. Die Birnen schälen und in Spalten schneiden.
2. Den Staudensellerie waschen und klein schneiden (ca. 4 cm lange Stücke).
3. In einem Topf den Weißwein, den Zitronensaft und den Honig aufkochen.
4. Die Birnen und den Staudensellerie in den Topf geben und mit der Masse verrühren.
5. Topf von der Kochstelle nehmen und Inhalt abkühlen lassen bis er lauwarm ist.
6. In einer Pfanne den Schinken anbraten, bis er knusprig ist.
7. Die Birnen und den Staudensellerie aus dem Sud nehmen und mit dem Schinken auf einem Teller anrichten.
8. Apfelessig, Traubenkernöl und Senf zu einer Vinaigrette verrühren und mit Salz abschmecken.
9. Die Vinaigrette über den Salat geben und mit einigen Pfefferkörnern dekorieren.

Foto-03-09-14-22-29-43

<< Thunfischfilet mit Reisnudel-Paprika Salat >>

Zutaten:
150 g Reisnudeln/Bandnudeln
1 Paprikaschote
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 EL Sojasauce
1 EL Chilisauce
1 TL Abrieb einer Limette
4 EL Limettensaft
1 EL flüssiger Honig
1 TL Sesamöl
6 EL Olivenöl
Salz
30 g Sesam
4 Thunfischsteaks
1 TL grob gemahlener Pfeffer

Zubereitung (ca. 1 Stunde):
1. Die Reisnudeln 30 Minuten in warmem Wasser einweichen, danach abgießen und abtropfen lassen (Bandnudeln normal kochen).
2. In der Zwischenzeit die Paprika und Frühlingszwiebeln waschen und in feine Scheiben schneiden.
3. Sojasauce, Chilisauce, Limettensaft und Schale, Honig, Sesamöl und 3 EL Olivenöl verrühren und mit Salz abschmecken.
4. In einer beschichteten Pfanne ohne Fett den Sesam anrösten und danach abkühlen lassen.
5. In einer beschichteten Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen und die Paprikastreifen circa 6 Minuten anbraten.
6. Nach 3 Minuten die Frühlingszwiebeln in die Pfanne geben und gut salzen.
7. Die Vinaigrette und den Sesam in die Pfanne geben und alles gut verrühren.
8. Die Pfanne von der Kochstelle nehmen, die Reisnudeln untermengen und abgedeckt ziehen lassen.
9. Die Thunfischfilets mit Salz und Pfeffer würzen.
10. Die Filets in einer Pfanne mit heißem Öl von beiden Seiten circa 2-3 Minuten anbraten.
11. Die Thunfischfilets mit dem Reisnudelsalat auf einem Teller anrichten und mit dem Pfeffer dekorieren.

Foto-03-09-14-22-30-17

<< Lamington >>

Zutaten:
3 Eier
0,5 Tassen Zucker
1 Tasse Mehl
1 TL Speisestärke
1 TL Butter
3 TL kochendes Wasser
2 Tassen Puderzucker
4 TL Kakaopulver
1 Tasse kochendes Wasser
2 TL Butter
2 TL Vanillezucker
2 Tassen Kokosraspel

Zubereitung (ca. 35 min):
1. Eiweiß der Eier steif schlagen und den Zucker langsam hinzu geben und unterrühren.
2. Eigelb der Eier unterheben, danach Speisestärke und Mehl hinzufügen.
3. 1 TL Butter in 3 TL kochendem Wasser auflösen und unter die Masse geben.
4. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen und die Masse in einer Form mit Backpapier 20-25 Minuten backen.

5. Die Masse 2 Stunden abkühlen lassen und danach in Würfel schneiden.
6. Puderzucker, Kakaopulver, 1 Tasse kochendes Wasser, 2 TL Butter und Vanillezucker zu einer Masse verrühren.
7. Die Würfel in der Masse wenden und danach rundum mit Kokosraspeln bedecken.

Foto-03-09-14-22-31-49

Rezepte für die reiche Zucchini-Ernte: Zucchini-Creme-Suppe, Zucchini-Tortilla, Zucchini-Kuchen

<< Scharfe Zucchini-Joghurt-Suppe mit Honig-Speck-Würfeln >>
<<  Spanische Zucchini-Kartoffel-Tortilla >>
<<  Zucchini-Schoko-Kuchen mit Kokosraspeln >>

Im Sommer musste ich 2 Wochen auf den kleinen Gemüsegarten meiner Freunde Jo und Lena aufpassen: gießen, gießen, gießen und die Tomatenpflanze zu recht rücken. In diesen 2 Wochen reiften ein paar Gurken, viele Tomaten und unendliche viele gelbe Zucchinis. Diese Gartenzucchinis wurden zum Glück nicht so groß wie die Zucchini, die mal vor unserer WG-Tür lag. Aufgrund dieser reichen Zucchini-Ernte gibt es heute nur Gerichte mit Zucchini.

<< Scharfe Zucchini-Joghurt-Suppe mit Honig-Speck-Würfeln >>

Zutaten:
2 Zucchini (gelb)
1 Chilischote (klein)
1 Zwiebel (klein)
1 Knoblauchzehe
2 EL Suppengemüse (z.B. getrocknet oder als Würfel)
500ml  Naturjoghurt
100g Speck (Würfel)
2 EL Honig
1 halbe Zitrone
Weiteres: Salze, Pfeffer, Muskat und Öl, Mixstab zum Pürieren

Zubereitung (20 min):
1. Schält die Zuccini, teilt Sie länge, kratzt die Kerne aus und schneidet sie in kleine Stücke.
2. Schält die kleine Zwiebel und den Knoblauch.
3. Dünstet die Zwiebel, den Knoblauch, das Suppengemüse und die kleinen Zucchinistücke in einem TOPF mit Öl an.
4. Nach ca. 2 Min füllt Ihr den Topf mit Wasser auf bis das Gemüse knapp bedeckt ist. Lasst das Ganze für ca. 10 Minuten köcheln.
5. Würfelt währenddessen die Chilischote klein.
6. Danach bratet Ihr die Speckwürfel mit der gewürftelten Chilischote schön knusprig an und gebt am Ende 2 EL Honig hinzu.
7. Nehmt den Gemüse-Topf vom Herd, fügt den Basilikum hinzu und püriert alles mit dem Mixstab.
8. Schmeckt die pürierte Zucchini-Suppe mit der halben Zitrone ab
9. Nun füllt Ihr die Suppe in die Suppenteller, gebt einen Esslöffel Joghurt in die Mitte und verteilt die Honig-Speckwürfel darüber.

Scharfe Zucchini-Joghurt-Suppe mit Honig-Speck-Würfeln

 

<<  Spanische Zucchini-Kartoffel-Tortilla >>

Zutaten:
2 Zucchini
4 Kartoffeln
1 Knoblauchzehe
2 Zwiebeln
5 Scheiben Serrano Schinken
8 Eier
Weiteres: Öl, Salz und Pfeffer

Zubereitung:
1. Kartoffeln schälen und halb durchschneiden, danach für 10 Minuten kochen. (Nach den 10 Minuten in kleine Würfel schneiden)
2. Schält die Zucchinis, die Zwiebeln und den Knoblauch und schneidet Sie in kleine Würfel.
3. Schneidet den Serrano Schinken in feine Streifen,
4. Dünste die Zwiebeln und den Knoblauch in einer Pfanne mit Öl an bis diese glasig sind.
5. Gebt die Kartoffel- und Zucchiniwürfel in die Pfanne hinzu und bratet alles bis es leicht braun ist.
6. Mit Salz und Pfeffer würzen.
7. Verquirlt die Eier in einer Schüssel und schmeckt leicht mit Salz und Pfeffer ab.
8. Die verquirlten Eier schüttet Ihr in die Pfanne, zu den Gemüse/Kartoffelwürfeln.
9. Streut die Serranosteifen über die Gemüse/Kartoffelwürfel.
10. Bei mittlerer Hitze wartet Ihr jetzt bis das Ei langsam stockt.
11. Jetzt wenden wir die Tortilla:
11a. Nehmt einen großen Teller und legt ihn über die Pfanne.
11b. Wendet die Pfanne.
11c. Jetzt könnt Ihr die andere Seite der Tortilla wieder in die Pfanne legen und weiter braten lassen bis es goldbraun ist.

Was ist der Unterschied zwischen spanischer Tortilla und mexikanischer Tortilla? 
Spanisch: Omlett aus Eiern // Mexikanisch: Gefüllter Teigfladen

foto-20-08-14-21-37-04

foto-20-08-14-21-37-15
<<  Zucchini-Schoko-Kuchen mit Kokosraspeln >>

Zutaten:
250g Butter
180g brauner Zucker
4 Eier
3 Zucchinis
Schale einer viertel Zitrone
100g Dinkelmehl
3 TL Weinsteinbackpulver
100g Kokosraspeln (für Teig) + 50g zum Bestreuen
Weiteres: Schokoladen(glasur) und Reibe und ggf. Vanille-Eis

Zubereitung (15min):
1. Zucchinis fein raspeln.
2. Währenddessen Butter, Zucker, Eier und Kokosraspeln schaumig rühren.
3. Zitronenschale zur Butter-Zucker-Eier-Masse hinzugeben
4. Mehl mit Backpulver vermischen und zur Teigmasse hinzugeben.
5. Geraspelte Zucchinis in der Teigmasse unterrühren.
6. Zucchini-Teigmasse auf einem Backblech (mit Backpapier) verteilen.
7. Bei 190 Grad goldbraun backen.
8. Entweder Schokolade schmelzen oder Schokoladenglasur erwärmen und auf dem fertigen Kuchen verteilen.
9. Übrige Kokosraspeln auf die Schokolade streuen oder auch nicht.
10. Wir haben zum Kuchen noch Vanille-Eis serviert.🙂


foto-20-08-14-21-37-29